FDP-Chef Lindner sagt Hochzeit ab

Es hätte alles so schön sein können. Eigentlich wollten Finanzminister Christian Lindner und Journalistin Franca Lehfeldt sich in einem romantischen Ambiente in der Toskana das Ja-Wort geben.

Lindner und Lehfeldt sind bereits seit 2018 ein Paar. Laut Insidern haben sich die beiden an Lehfeldts 32. Geburtstag Mitte September im Kreis von Freunden und Familie verlobt, und zwar beim Berliner Szene-Griechen „Cassambalis“. Nach einem innigen Kuss und einer persönlichen Rede soll Lindner dann die Frage aller Fragen gestellt.

Während es für Franca Lehfeldt die erste Ehe wäre, war Lindner bereits mit Dagmar Rosenfeld, der heutigen Chefredakteurin der Tageszeitung „Die Welt“, verheiratet, von der er sich 2020 scheiden ließ.

Doch nun wird die in Italien geplante Hochzeit nicht wie geplant stattfinden. Wie Medien berichten, wollte das Traumpaar der deutschen Politik seinen Gästen im Juli auf einem romantischen Landgut, 20 Kilometer nordöstlich von Lucca, einen unvergesslichen Abend bescheren. Lucca bietet mit traditionellen Kirchen und mittelalterlichen Türmen ein ganz besonderes Ambiente.

Das jetzt gibt es ein Problem: Als Finanzminister und Mitglied der Bundesregierung benötigt Lindner besonderen Personenschutz, der ihm und seinen hochkarätigen Gästen in Italien offenbar nicht gewährleistet werden kann. Zugesagt sollen u.a. Bundeskanzler Olaf Scholz und Ex-CDU-Chef Armin Laschet haben – von den Grünen ist niemand eingeladen.

Stattdessen soll die Hochzeit der beiden nun auf Sylt, im Promi-Strandlokal „Sansibar“ gefeiert werden. Nach Insider-Angaben sei auch Sylt „ein Sehnsuchtsort des Brautpaares“. Die standesamtliche Trauung soll im Sylt-Museum in Keitum stattfinden, die kirchliche Hochzeit in der evangelischen St.-Severin-Kirche.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.