Falsche Todmeldung um Tanya Roberts – was wirklich geschah

Anfang der Woche wurde das Ableben der 65-jährigen Schauspielerin Tanya Roberts verkündet. Todesursache unbekannt. Im Nachhinein musste richtiggestellt werden: Roberts starb erst einen Tag später. Auch zur Todesursache wurden nun Details bekannt.

Tanya Roberts ist am Montag in einem Krankenhaus in Los Angeles gestorben. „Mit schwerem Herzen kann ich den Tod von Tanya Roberts gestern Abend am 4. Januar 2021 gegen 21:30 Uhr im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles, Kalifornien, bestätigen“, erklärte ihr persönlicher Pressesprecher Mike Pingel am Dienstag. Das einstige Bondgirl sei an einer Harnwegsinfektion gestorben, „die sich auf ihre Niere, Gallenblase, Leber und dann auf den Blutkreislauf ausbreitete“, so Pingel.

Es ist Roberts zweite Totmeldung. Denn bereits einen Tag zuvor hatte der Pressesprecher ihren Tod gegenüber dem Portal „Hollywood Reporter“ vermeldet. Wenig später musste Pingel die Meldung korrigieren. Denn Roberts Lebensgefährte Lance O’Brien erhielt einen Anruf aus dem Krankenhaus, dass die 65-Jährige noch lebte.

Zu diesem Zeitpunkt ging es Roberts, die an Heiligabend zusammengebrochen war, aber schon sehr schlecht. Am Montagabend starb die Schauspielerin dann tatsächlich.

We will miss you Tanya ❤️ Rip Tanya Roberts was an animal rights activist and, in lieu of flowers, her family is…

Gepostet von Tanya Roberts am Dienstag, 5. Januar 2021

Die TMZ fragte bei O’Brien nach, warum man Roberts bereits einen Tag zuvor für tot erklärt hatte. Dieser klärte die Situation auf: Roberts sei zwar nicht am Coronavirus erkrankt, wäre aber seit Tagen auf der Intensivstation beatmet worden. Wegen der heftigen Pandemie-Lage durfte O’Brien sie dort nicht besuchen. Erst am Sonntag erlaubten die Ärzte dem langjährigen Lebensgefährten einen Besuch am Krankenbett, damit dieser sich von Roberts verabschieden könne.

Bei seinem Besuch am Sonntag, habe seine Lebensgefährtin nur kurz die Augen geöffnet. Dann sei ihr Blick davon geglitten. O’Brien nahm an, er habe ihrem Ableben beigesessen und teilte die traurige Nachricht mit ihrem Management. Mit den Ärzten hatte er allerdings nicht mehr darüber gesprochen.

Kommentar hinterlassen