Ex-Frontal-Moderator Ulrich Kienzle ist tot

Der ehemalige „Frontal“-Moderator Ulrich Kienzle ist tot. Er starb im Alter von 83 Jahren in Wiesbaden.

Das ZDF gab den Todesfall am heutigen Freitag bekannt. ZDF-Chefredakteur Peter Frey sagte über Kienzle, der das Politmagazin „Frontal“ leidenschaftlich moderiert hatte: „Mit seiner Lust, Kante zu zeigen, und mit seinem verschmitzten Humor hat er an der Seite von Bodo Hauser ZDF- und Fernsehgeschichte geschrieben.“ Von 1993 bis 2000 hatte Kienzle gemeinsam mit Hauser das ZDF-Politikmagazin „Frontal“ moderiert.

Unter Politisch-Interessierten hatte Kienzle sich schon vor „Frontal“ einen Namen gemacht. Er war gefragter Nahost-Experte und TV-Korrespondent für mehrere arabische Länder. Frey würdigte die Verdienste des Verstorbenen und bezeichnete diesen als „Top-Journalist“, der die Krise des Nahen Ostens vor Ort besuchte, „um die Konflikte wirklich zu verstehen, über die er dann berichtet hat.“ Dies geht unter anderem aus seinem 2011 erschienenen Buch „Abschied von 1001 Nacht – Mein Versuch, die Araber zu verstehen“ hervor. Das Buch wirft einen persönlichen Blick auf 40 Jahre Nahostkonflikt. Besonderes Lob erhielt auch Kienzles Interview mit dem irakischen Diktator Saddam Hussein. Das ZDF bezeichnete die Dokumentation als „zeitgeschichtliches Dokument“.

Auch an Preisen mangelte es dem Journalisten, Moderator und Buchautor nicht. 1977 erhielt Kienzle das Bundesverdienstkreuz am Bande für seine Berichte aus dem libanesischen Bürgerkrieg. 1996 erhielt er einen Bambi.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Da geht ein ganz großer von uns… 😢 Der bekannte Fernsehjournalist und Nahost-Experte Ulrich Kienzle ist tot. Das teilte das ZDF am Freitag in Mainz mit. «Ulrich Kienzle war ein Top-Journalist», würdigte ihn ZDF-Chefredakteur Peter Frey. «Er hat die Welt vor Ort in Augenschein genommen, um die Konflikte wirklich zu verstehen, über die er dann berichtet hat. Mit seiner Lust, Kante zu zeigen, und mit seinem verschmitzten Humor hat er an der Seite von Bodo Hauser ZDF- und Fernsehgeschichte geschrieben.» Kienzle wurde 83 Jahre alt. [Bildquelle: Horst Galuschka/dpa] Folge uns und verpasse keine Star-News mehr >>> @newsflash_24 #journalist #zdf #trauer #tot #rip #ulrichkienzle #kienzle #bodohauser #hauser #vipnewsflash24 #traurig #tv #instadaily #instanews #instamagazine_ #instamagazine #instamag #igdaily #igersgermany #ig_germany #boulevard #vip #prominent #deutschestars #fernsehen #star #promi #news #newsflash24 #stars

Ein Beitrag geteilt von VIP NEWSFLASH 24 (@newsflash_24) am

Wenngleich es in den vergangenen Jahren ruhiger um den Star-Journalisten geworden war, so blieb dieser aktiv bis ins hohe Alter. Sein letztes Buch „Tödlich Naher Osten. Eine Orientierung für das orientalische Chaos“ erschien 2017. Im vergangenen Jahr zeigte Kienzle sich noch auf der Bühne und frotzelte liebevoll-bissig über seine eigenen „Landsleute“ die Schwaben.

Begonnen hatte der gebürtige Schwabe auf Neckargröningen (Ludwigsburg, Baden-Württemberg) seine Karriere in den 60er Jahren beim Süddeutschen Rundfunk.