Es war eine schwere Zeit für Herzogin Camilla

Zum ersten Mal hat sich Herzogin Camilla dazu geäußert, was sie durchmachte als sie die Nachfolgerin von Lady Di wurde und wie sie damit umgeht, ein Teil der britischen Königsfamilie zu sein.

Prinz Charles und Camilla kennen sich schon seit 1971, doch sie ehelichte 1973 einen Gardeoffizier und Charles 1981 Diana. Die Affäre zwischen den beiden, während Charles noch mit Diana verheiratet war, ist kein Geheimnis mehr. Nach dem tragischen Tod von Lady Di heirateten Charles und Camilla im Jahre 2005.

Doch es war eine schwere Zeit für Camilla. Ein ganzes Jahr musste sie sich zu Hause verstecken und fühlte sich wie im Gefängnis. „Ich konnte nicht wirklich irgendwohin gehen“, gestand sie. „Aber die Kinder kamen und gingen wie üblich, sie machten einfach weiter, und so taten es auch enge Freunde.“ Mit dem Fernglas hat sie von ihrem Zimmer aus die Paparazzis vor Ihrem Haus beobachtet. Weiter erinnert sie sich: „Es war abscheulich. Es war eine zutiefst unerfreuliche Zeit, die ich nicht mal meinen schlimmsten Feinden wünschen würde.“

Doch die Herzogin ist dank der Unterstützung ihrer Familie stark geblieben: „Manchmal wachst du morgens auf und denkst, du schaffst es nicht mehr, aber du musst es einfach schaffen.“


Heute ist sie vom Volk wie auch von Charles Söhnen Williams und Harry akzeptiert. An die Krone denkt sie aber nicht. Sie konzentriert sich lieber darauf, dass sie und Charles sich in ihrem Alter nicht überarbeiten.