Es hört nicht auf: Charlotte Würdig erkrankt

Charlotte Würdig ist positiv. Sie hat sich mit dem gar nicht mehr so neuen Coronavirus infiziert. Das berichtet sie ganz aktuell auf ihrem Instagram Kanal und versetzt ihre Fans damit vermutlich in Angst und Schrecken. Wie geht es der Mutter zweier Jungs? Wird sie es rückstandslos verkraften?

Doch als wäre das nicht schon genug, muss die 43-Jährige ebenfalls mitteilen, dass auch ihre beiden Söhne (8 und 5 Jahre alt), die sie gemeinsam mit Rapper und Ex-Mann Sido bekommen hat, erkrankt sind.
Zu dem Schwarz-Weiß Foto auf Instagram, das sie mit wirklich mit ernster Miene zeigt, schreibt sie: „Scheiße… Jetzt hat es uns 3 auch erwischt! Corona!!!“ Wo sich die kleine Familie angesteckt hat und ob sie unter starken Krankheitssymptomen leiden, verriet die Moderatorin aber erst einmal nicht. Vielleicht wird sie das aber auch noch nachholen, denn die Frage taucht sicher jetzt mehrfach auf.


Hoffentlich leidet sie unter keinen schlimmen Symptomen, denn Hilfe kann die alleinerziehende Mutter ja immerhin jetzt für 14 Tage keine hinzuziehen. Stattdessen befindet sich die hübsche Brünette mit ihren beiden Jungs nun ganz alleine und ohne Hilfe eines anderen Erwachsenen in Quarantäne. Die Social Media affine Würdig wird ihre Fans aber sicher nun auch an ihrem Leben „hinter Gittern“ teilhaben lassen und verraten, wie sie die Zeit bestmöglich um bekommt. Und alleine das könnte für die einen oder anderen Mütter und Väter bestimmt auch von Interesse sein. Denn geschützt sind wir vor einer Quarantäne mit Kindern wahrscheinlich alle nicht zu 100 Prozent. Geteiltes Leid, ist halbes Leid!


In den Kommentaren unter ihrem Post wünschen ihre Fans eine gute und schnelle Genesung, einen milden Verlauf und einfach auch mal starke Nerven. Und genau die wird sie sicherlich in den kommenden Wochen benötigen. Wir wünschen der einstigen „Do it Yourself. S.O.S.“-Moderatorin ebenfalls alles Glück der Welt und einen milden Verlauf.

Ein Kommentar

  1. gute Besserung für alle – aber ehrlich gesagt bleibt ein dummer Beigeschmack – Hauptsache sich wichtig machen – kann nicht so schlimm sein – sonst würde sie es nicht posten, sondern sich in der Zeit um ihre Kinder kümmern – also ich hätte in der Situation kein Kopf dafür so etwas zu posten—–sollte man mal darüber nachdenken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.