Erster Auftritt nach der Beerdigung: Prinz Harry ergreift das Wort

Alle sprachen seit Prinz Philips Beerdigung über Prinz Harry. Er schwieg. Jetzt dreht er den Spieß um und ergreift das Wort. In den USA wird er dafür wie ein Popstar gefeiert.

Die Reise nach London war für Prinz Harry (36) so kurz nach dem Oprah-Interview sicher nicht einfach. Alle Welt beobachtete ihn und seinen Bruder Prinz William (38). Hinzu kommt: Nach allem, was man so hört, war das Wiedersehen mit der Familie nicht unbedingt herzlich. Doch Harry tat es trotzdem. Seinem Großvater zu Ehren und um seiner geliebten Großmutter, der Queen (95) an diesem schweren Tag Beistand zu leisten.

Doch schon wenige Tage nach der Trauerfeier kehrte Harry zurück nach Los Angeles. Warum er so eilig abreiste, verrät er nicht. Überhaupt hörte man seither wenig von dem Aussteiger-Prinzen. Jetzt jedoch kehrte er zurück ins Rampenlicht und schien dies sichtlich zu genießen.

Beim Wohltätigkeitskonzert „Global Citizen’s VAX Live: The Concert to Reunite the World“ in Los Angeles trat Prinz Harry als Hauptredner auf und ging dabei in die Vollen, als hätte er nur darauf gewartet, endlich sagen zu dürfen, was ihm auf dem Herzen liegt.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der US-Impfkampagne statt und neben dem Royal kamen auch Stars und Politiker wie das US-Präsidentenpaar Joe und Jill Biden, Vizepräsidentin Kamala Harris, Jennifer Lopez, Ben Affleck und Chrissy Teigen zu Wort.

Prinz Harry forderte dabei mit Leidenschaft eine gerechte Verteilung der Corona-Impfstoffe. Diese Pandemie könne nicht beendet werden, „wenn wir nicht kollektiv und mit einem noch nie dagewesenen Engagement für unsere Menschlichkeit handeln. Der Impfstoff muss an jeden überall verteilt werden“ so Harry. Außerdem bedankte er sich bei denen, die an vorderster Front gegen Corona kämpfen: „Der heutige Abend ist eine Feier für jeden von Ihnen hier, die geimpften Frontarbeiter im Publikum und die Millionen von Fronthelden auf der ganzen Welt. Sie haben das letzte Jahr damit verbracht, mutig und selbstlos zu kämpfen, um uns alle zu schützen. Sie haben gedient und sich geopfert, haben sich in Gefahr begeben und waren mutig, wissend um die Kosten. Wir schulden Ihnen Dankbarkeit, ich danke Ihnen.“

Das Publikum reagierte mit Begeisterungsstürmen. Und Harry bewies anschaulich: Er kann tatsächlich noch repräsentativ tätig sein und wird gehört – auch ohne Ehrentitel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.