Erneute Vorwürfe gegen R.Kelly

Ein Skandal hält die Musikwelt in Atem! R.Kelly („I believe I can fly“), einer der erfolgreichsten Musiker der Welt, hält angeblich mehrere Mädchen gefangen. In seinen Häusern soll er die Mädchen von ihren Familien fern halte, er sei eine Art „Sektenführer“ und habe mit den jungen Gefangenen Sex. Zwei Eltern berichten, dass ihre Töchter gegen den Willen festgehalten werden und dem Sänger mittlerweile hörige seien.

Die Anschuldigungen gegen den R’n’B-Sänger hören sich grausam an. Drei ex-Mitarbeiter behaupten, dass sich 6 Mädchen in seinen Anwesen in Chicago und Atlanta befinden. Sie seien unter der totalen Kontrolle von R.Kelly – was sie essen, sich anziehen, baden oder schlafen gehen – alles wird von dem Sänger kontrolliert.

Die Eltern eines heute 21-jährigen Mädchens, äußern sich zu ihrem erlebten: „Es war, als hätte sie eine Gehirnwäsche bekommen. Sie sah wie eine Gefangene aus, es war furchtbar. Aber sie sagte nur, dass sie in Kelly verliebt sei und dass er sich um sie kümmern würde.“ Die Eltern haben keinen Kontakt mehr zur Tochter, denn diese ist überzeugt, dass R.Kelly ihr zu einer Karriere verhilft wie er ihr versprochen hat.

Wer den Regeln des Musikers nicht folgt, muss mit Gewaltausbrüchen rechnen. Kitty Jones, eine langjährige Mitarbeiterin des Sängers, bestätigte gegenüber „Buzzfeed News“, dass sie selber Opfer dieser Gewalt wurde. R.Kelly habe sie in der Öffentlichkeit geschlagen, da er das Gefühl hatte sie sei zu freundlich zu einer Verkäuferin gewesen.


Die Geschichte ist nicht an den Haaren beigezogen. Bereits 2003, 2005 und 2007 wurde der Sänger wegen Sex-Videos mit Minderjährigen angeklagt.