Endlich: Willi Herrens letzter Wunsch ist wahr geworden

Es sind schwere Monate gewesen für Anna-Maria Herren. Die 58-Jährige ist die Schwester des jüngst verstorbenen Entertainers Willis Herren. Nun starb auch noch Willis geliebter Vater, dem auch „Annemie“ Herren sehr nahestand. Wilhelm Herren, genannt „Büggel“ wurde 86 Jahre alt.

Und so traurig der Abschied von ihm und nach wie vor auch von Willi ist: Ein bisschen Trost wurde den Angehörigen der beiden jetzt trotzdem zu teil. Denn ein Kölner Beerdigungsinstitut kann den Wunsch von Willi und seinem Vater post mortem noch erfüllen.

„Mein lieber Papa und unser Willi werden im Tod vereint sein“, erzählt Annemie im Interview mit dem Online-Portal „Express.de“. „Mich hat das Kölner Beerdigungsinstitut Paulinenhof informiert, dass unserer Bitte, den ‘Büggel’ direkt neben Willi zu beerdigen, tatsächlich stattgegeben wird. Wir sind, das darf ich so sagen, überglücklich. Und ich bin sicher: Dabei hat Willi aus dem Himmel mitgeholfen. Es wäre sein letzter Wunsch gewesen.“


Nun wird Wilhelm seine letzte Ruhe neben seinem geliebten Sohn finden. Eine schöne Vorstellung. Der Termin für die Beisetzung auf dem berühmten Kölner Melaten Friedhof steht bislang aber noch nicht fest. Bei der Grabgestaltung von Willis Vater soll es laut der Familie jedoch noch eine Überraschung geben. Näheres wollte man dazu aber leider noch nicht verraten. Die Angehörigen der beiden werden sich hier sicherlich etwas ganz besonders würdevolles einfallen lassen.


Zuletzt noch hatte es Streit um Willis Grab gegeben: Witwe Jasmin Herren, von der Willi zum Zeitpunkt seines Todes jedoch schon getrennt lebte, hatte den angeblich schlechten Zustand der letzten Ruhestätte ihres Mannes öffentlich angeprangert. Bleibt zu hoffen, dass bei Familie Herren nach der Beerdigung von „Büggel“ nun endlich einmal ein wenig Ruhe einkehrt. Das würde sich der Entertainer, der ein Leben in Saus und Braus führte, ganz bestimmt auch wünschen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.