Endlich ist es raus: Darum hat Angela Merkel 2019 so gezittert

Im Sommer 2019 waren alle Augen auf Angela Merkel gerichtet – nachdem sie bei öffentlichen Terminen plötzlich zitterte, als würde man Strom durch ihren Körper jagen. Jetzt wird das Geheimnis um die Anfälle gelüftet. Ex-EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker weiß, was mit der Bundeskanzlerin los war.

Vor zwei Jahren passierte es plötzlich und vermutlich für Merkel selbst höchst erschreckend: Während des Empfangs des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj schüttelte es die Kanzlerin sichtbar. Sie zitterte am ganzen Körper und schien nicht fähig, diese körperliche Reaktion zu kontrollieren.

Der Zitteranfall wiederholte sich mehrmals: Merkel zitterte bei der Ernennung von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht und abermals beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne.

Eine wirkliche Erklärung für das Zittern blieb aus. Es hieß, die Kanzlerin sei gesund, es handle sich um eine psychische Reaktion. Aber eine ganze Zeit lang zeigte sich Merkel bei derartigen Anlässen nur noch im Sitzen.

Nun plauderte Juncker aus, was er darüber weiß: So habe ihm die Bundeskanzlerin gesagt, „sie habe jetzt Angst, dass das immer wieder passiert“. Dass sie deswegen bei Staatsempfängen sitzen musste, habe sie jedoch selbst „sehr gestört“.

Auch über die Gründe für ihr Zittern weiß der Europapolitiker zu berichten: Es lag demnach nicht an mentalen Gründen, sondern an „latenter Übermüdung“, so der Ex-EU-Kommissionspräsident und fügt hinzu: „Diese Frau hat 17, 18 Stunden pro Tag gearbeitet, das halten auch gestandene Männer nicht aus.“

Was seine Definition von „gestandenen Männern“ ist und warum die im Vergleich zu „dieser Frau“ als Maßstab für das Aushalten langer Arbeitszeiten gelten sollen, lässt er offen.

Angela Merkel, die gestandene Frau in der mächtigsten Position Deutschlands, genießt einen Ruf als ausdauernde Politikerin, die bei stundenlangen Verhandlungen bis zuletzt durchhält, ohne Müdigkeit zu zeigen. „Ich habe sie in vielen nächtlichen Sitzungen erlebt, da war sie putzmunter“, gibt auch Juncker zu. Merkel selbst sagte einmal über sich, sie könne auf Vorrat schlafen. Zu ihren Zitteranfällen hat sie sich nie klar geäußert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.