Endlich: Britney Spears ist wieder frei

Jamie Spears, der Vater von Popsängerin Britney Spears, will als Vormund seiner Tochter zurücktreten. Als Grund gibt er den aktuellen „öffentlichen Streit“ zwischen ihm und seiner ältesten Tochter an.

Jamie Spears hatte die Vormundschaft 2008 übernommen, nachdem Britney einen schweren psychischem Zusammenbruch erlitten hatte. Seit Jahren jedoch kämpfte Britney Spears gegen die Vormundschaft an, um endlich wieder ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.
„Ich habe Angst vor meinem Vater“, hatte sie zuletzt unter Tränen vor Gericht erklärt. Eine ganze Bewegung, die den Namen #FreeBritney trägt, hatte sich für das Ende der Vormundschaft eingesetzt. Darunter auch Prominente wie Cher, Madonna oder Miley Cyrus.


Dieser öffentliche Druck scheint nun endlich den gewünschten Erfolg nach sich zu ziehen.
Die Anwälte von Jamie Spears betonten, dass der Vater von Anfang an im besten Interesse der Tochter gehandelt habe. Es gebe keine eigentlichen Gründe, Spears als Vormund zu entfernen, heißt es in den Gerichtsunterlagen. Er sei aber immer mehr zur Zielscheibe „ungerechtfertigter“ Angriffe geworden und wolle einen öffentlichen Kampf mit seiner Tochter um die Vormundschaft unter allen Umständen vermeiden.

Er habe seine Tochter gerettet, als sie dringend Hilfe benötigt habe. Sie sei schlichtweg in Not gewesen, aus der er ihr hinaushelfen wollte. Doch damit sei nun Schluss.

Jamie Spears soll das Leben seiner Tochter in den vergangenen 13 Jahren aber massiv kontrolliert haben. Das berichtet der Autor Ronan Farrow in einer Reportage im „New Yorker“.
So entließ der Mann beispielsweise alle Angestellten seiner Tochter und überhaupt alle Personen, der sie vertraute. „Jeder, der für sie arbeitet, muss von nun an an mir vorbei“, soll er laut einer Zeugin bestimmt haben. Außerdem soll er seine eigene Tochter immer wieder übel beschimpft haben. Die Machtrolle gefiel dem Mann. Doch damit ist nun ein für alle Mal Schluss!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.