Ekel-Enthüllung um Putin: Kreml hütet dieses Geheimnis seit Jahren

Angeblich badet der Kreml-Chef in Geweihblut von Wildtieren, um sich von seinen Leiden zu befreien. Doch in Moskau geschehen offenbar noch viel bizarrere Dinge. Auch die Exkremente von Präsident Wladimir Putin werden nämlich wie ein Staatsgeheimnis gehütet. Deswegen gibt es einen ganz besonderen Posten in der Dienerschaft um den Kreml-Chef.

Das ist mal ein richtiger Sch….job. Bei Putin gibt es offenbar ganz besondere Protokolle, die den Stuhlgang des Despoten betreffen.

Putin gilt seit Jahren als sehr bedacht um seine Gesundheit. Dabei achtet er nicht nur auf sich selbst, sondern vor allem auch darauf, dass keine Informationen nach außen dringen. Dieser Wunsch nach „Privatsphäre“ geht so weit, dass der Stuhlgang des Kremlchefs als Staatsgeheimnis eingestuft wurde. Putin hat nämlich Angst, dass jemand Informationen über seine DNA bekommen könnte.

Wie das französische Magazin „Paris Match“ schreibt, wacht der russische Geheimdienst streng über die Hinterlassenschaften des russischen Präsidenten. Deswegen gebe es Sicherheitsbeamte, die für die Überwachung seiner Exkremente zuständig seien. Damit die Fäkalien des Staatschefs nicht in die falschen Hände oder Labore gelangen können, werden diese auf Auslandsreisen eingesammelt und nach Russland überführt.

Um die Hinterlassenschaften des Präsidenten zu überwachen, reise dieser immer mit einer eigenen Toilette. Wo immer es möglich sei, habe Putin einen eigenen Porta-Potti dabei. Ob er das immer (noch) so macht, lässt sich kaum mehr überprüfen. Aufgrund der bestehenden Sanktionen dürfte der Kremlchef keine Auslandsreisen mehr planen.

Selbst nach dem Krieg – wenn er denn endlich endet – muss Putin fürchten wegen Völkermords angeklagt zu werden. Um eine Festnahme zu vermeiden, bleibt er wohl besser auf russischem Staatsgebiet. Davon abgesehen, gilt der Kremlchef als schwer krank. Die Hinweise für eine Krebserkrankung oder andere schwere Leiden verdichten sich. Möglicherweise ist der 69-Jährige schon längst nicht mehr reisefähig.

Ein Kommentar

  1. Haben die „Experten“ schon gegenseitige Erklärungen vorbereitet? Denn, keine Dummheit ist ewig. Alles Armutszeugnis. Kein Wunder dass er es weiter treibt – er merkt, mit was für Idioten er es zu tun hat. Seine Gegner machen ihn zum Helden. Weiter so!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.