Einer der ganz großen Rapper ist tot

Die Musikwelt trauert um einen der größten Stars der Hip-Hop-Szene und dabei wurde der Schauspieler und Musiker nicht einmal 51 Jahre alt. Rap-Legende DMX ist tot. Dies bestätigte seine Familie am Freitag.

DMX, mit bürgerlichem Namen Earl Simmons, hatte am Freitag zuvor einen Herzinfarkt erlitten. Tagelang kämpften die Ärzte auf der Intensivstation um sein Leben. Im White Plains Hospital in New York musste DMX sogar künstlich beatmet werden.

„Wir sind zutiefst traurig, heute bekanntzugeben, dass unser geliebter Mensch, DMX, gebürtig Earl Simmons, im Alter von 50 Jahren im White Plains Hospital an der Seite seiner Familie verstorben ist, nachdem er in den letzten Tagen lebenserhaltend behandelt wurde”, teilten seine Hinterbliebenen mit. „Earl war ein Krieger, der bis zum Ende gekämpft hat. Er liebte seine Familie von ganzem Herzen und wir schätzen die Zeit, die wir mit ihm verbracht haben. Earls Musik inspirierte unzählige Fans auf der ganzen Welt und sein Erbe wird für immer weiterleben.”

Weitere Informationen zu den Todesumständen wurden nicht bekannt. Zwischenzeitlich waren Gerüchte aufgeflammt, dass der 50-jährige Rapper aufgrund von einer Überdosis Drogen einen Herzstillstand erlitten habe. Diese wurden jedoch von Simmons‘ Anwalt Murray Richman dementiert. Sicher ist allerdings, dass DMX in der Vergangenheit Drogenprobleme hatte und über sich selbst sagte, er habe mit 14 angefangen, harte Rauschmittel wie Crack zu konsumieren.

DMX schaffte seinen großen Durchbruch 1998 mit der Single „Get At Me Dog“. Danach stürmte der Rapper mit Hits wie „X Gon’ Give It To Ya“ und „Party Up“ die Charts. Es folgten außerdem verschiedene Filmrollen, unter anderem in „Romeo Must Die” (2000) und „Born 2 Die” (2003). DMX wurde dreimal für einen Grammy nominiert und hielt sich lange Zeit in den Top 10 der amerikanischen Charts. Sein letztes Album hatte er 2015 veröffentlicht. Danach geriet der Rapper mit dem Gesetz in Konflikt und musste wegen Steuerhinterziehung eine einjährige Haftstrafe vollziehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.