„Eine schrecklich nette Familie“-Star verstorben

Er hatte ein Gesicht mit Wiedererkennungswert. Nun ist der „Eine schrecklich nette Familie“-Star Tim Conway verstorben.

Wie amerikanische Medien berichten, starb Conway, der auch als Comedian tätig war, am Dienstagmorgen in Los Angeles. Dabei beruft man sich auf die Aussagen und Statements von Conways Sprecher Howard Bragman. Er soll nach langer und schwerer Krankheit mit 85-Jahren in seiner Wahlheimat gestorben sein. Was der Grund seines Todes ist, steht bisher jedoch nicht fest. Dazu wollte sich Bragman gegenüber der Medien bisher (noch) nicht äußern. Er soll den Berichten zufolge auch in Los Angeles beigesetzt werden.

Conway war einem Millionen Publikum bekannt. Nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland brachte er die Menschen zum Lachen. In den Sechziger- und Siebzigerjahren wurde er an der Seite von Harvey Korman (1927-2008) und Carol Burnett (86) in der TV-Sendung „The Carol Burnett Show“ bekannt. In der Sketch-Show trat er anfänglich zwar nur als Gastcomedian auf, wurde aber 1975 zu festem Bestandteil der Show. Seine Art und Weise die Menschen zum Lachen zu bringen, war unvergleichlich und die Produzenten der Show wollten sich diesem Talent auf Dauer bedienen. Drei Jahre später, 1978, wurde die Serie dann aber eingestellt und Conway machte sich auf zu neuen Ufern. Mit seinem Talent war das auch zur damaligen Zeit gar kein großes Problem.

Dem deutschen Publikum ist Conway auch heute noch vor allem aus der Serie „Eine schrecklich nette Familie“ bekannt. In dieser spielte er Peggy Bundys Vater Ephraim mit einem riesigen Erfolg. Er hatte einen einmaligen Wiedererkennungswert.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

a pure comedic genius RIP Tim Conway . . #timconway

Ein Beitrag geteilt von jeff (@jeffhowellphoto) am

Tim Conway hinterlässt seine Frau Charlene, mit der er seit 35 Jahren verheiratet war. Auch sieben (mittlerweile erwachsene) Kinder müssen nun ohne ihren Vater weiterleben.