Ehemalige Darstellerin lebt in Kanalisation

Normalerweise leben Menschen in Häusern oder Wohnungen. Manchmal auch in Hütten oder unter einer Brücke. Aber Porno-Star Stephanie Sadorra (37) schießt den Vogel ab: die Amerikanerin, deren Filme im Netz bis heute rund 135 Millionen Mal abgerufen wurden, lebt in der Kanalisation von Las Vegas, Nevada.

Ein niederländisches Film-Team spürte die einst gefeierte Sex-Darstellerin in den Katakomben der Glücksspielmetropole auf. Sadorra ist schnell gefunden und erklärt: „Menschen können sich ganz erstaunlich anpassen! Man gewöhnt sich an alles!“ Klingt fast so, als fände sie ihr Leben zwischen Dreck und Ratten gar nicht so übel.

Sadorra lebt in einem Raum, in dem nur eine winzige Lampe etwas Licht spendet. Auf dem Boden liegt Gerümpel und dennoch hat sich die Ex-Porno-Darstellerin ein wenig häuslich eingerichtet. Eine Dart-Scheibe gibt es und auch Poster an den Wänden. Ein unvorstellbares Szenario.

Schätzungen zufolge leben in dem Tunnelsystem von Las Vegas sogar mehr als 1000 Menschen. Eigentlich hatte die Stadt selbiges nur angelegt, um sich vor Sturzfluten zu schützen und nicht um Menschen eine neue Heimat zu bieten. Doch der Plan wurde schnell durchkreuzt.

Das Leben in der Kanalisation ist außerdem extrem gefährlich und nervenaufreibend. Wenn es heftig zu regnen beginnt, müssen die Menschen all ihre Habseligkeit zusammenpacken und ans Tageslicht flüchten. Erstaunlich: Viele von ihnen gehen sogar Vollzeit arbeiten und können sich dennoch keine eigene Wohnung in der Millionenmetropole leisten. Fraglich, ob das System und die Politik in den USA an diesen Zuständen in Zukunft überhaupt einmal etwas ändert.

Sadorra wurde übrigens unter dem Namen Jenni Lee bekannt und hat heute noch eine 45.000 Menschen starke Fangemeinschaft auf Pornhub.