DSDS-Kandidat rastet beim Casting völlig aus

Bei „Deutschland sucht den Superstar“ kommt noch lange nicht jeder weiter. Ein Kandidat rastete deswegen jetzt komplett aus.
Der wirklich ambitionierte Schlager-Fan Leonard Saake wollte sich eine Chance bei der wohl berühmtesten Casting-Show Deutschlands nicht entgehen lassen und versuchte, die Jury mit seinem Gesang zu überzeugen.


Anstatt für seinen Auftritt aber eine Performance zu wählen, in dessen Genre er sich besonders gut auskennt, entschied sich der 20-jährige für den Song „Legenden“ von Max Giesinger (31). Und genau dieses Lied wurde dem Kandidaten dann zum Verhängnis.
Die Jury nämlich zeigte sich absolut nicht begeistert von seinem Auftritt und hielt hiermit auch wirklich nicht hinter dem Berg. „Warum sollen wir untermäßige Leute quälen mit aller Gewalt? Da muss man sich ein bisschen anstrengen“, gab Poptitan Dieter Bohlen dem 20-jährigen zu verstehen.

Und auch die anderen Jurymitglieder konnte Saake mit seinem Auftritt nicht überzeugen. Mit vier „Neins“ wurde er wieder nach Hause geschickt. Zu viel für den Hagener, der daraufhin nämlich komplett ausflippte, gegen eine Wand hinter den Kulissen haute und laut „Fuck!“ brüllte.


Dabei zeigte er sich Anfangs total zuversichtlich und es schien, als sei auch eine Niederlage kein Problem für ihn: „Würde ich jetzt direkt rausfliegen, würde für mich jetzt nicht die Welt zusammenbrechen“, offenbarte er.

Das sah nach seinem Auftritt dann aber plötzlich ganz anders aus und so lehnte jeden Interviewversuch ab. Er sei nach eigenen Angaben doch etwas enttäuscht und finde es unmöglich, dass er sich von Dieter Bohlen dann auch noch dumme Sprüche anhören musste.
Schon seit Anfang des Jahres sind Dieter Bohlen (65), Oana Nechitit (31), Pietro Lombardi (27) und Xavier Naidoo (48) wieder auf der Suche nach den stärksten Sängern des Landes. Dabei erleben sie aber nicht immer ausnahmslos gute Talente, sondern oftmals auch verzweifelte Lachnummern.