Drogen-Tod in Familie von Star-Autor

Es ist ein Schock, den der weltweit bekannte Star-Autor Paul Auster aktuell noch immer verkraften muss. Der 75-jährige New Yorker trauert bereits seit einem halben Jahr um seine geliebte Enkelin. Das Mädchen starb mit gerade einmal zehn Monaten unter wirklich schrecklichen Umständen. Verantwortlich für ihren viel zu frühen Tod ist offenbar ausgerechnet Austers Sohn Daniel – der Vater der kleinen Ruby.


Daniel Auster soll jetzt ganz aktuell im New Yorker Bezirk Brooklyn festgenommen worden sein. Darüber berichtet die „New York Post“. Der Grund für seine Festnahme: Totschlag und fahrlässige Tötung.

Die Details, die im Rahmen der Ermittlungen ans Licht kommen, könnten verstörender nicht sein. Wie die New Yorker Polizei der Öffentlichkeit bereits mitteilte, soll Daniel Auster am Abend des 1. Novembers in seiner Wohnung in der Bergen Street in Brooklyn auf seine fast einjährige Tochter aufgepasst haben. Noch am gleichen Abend ging dann aber urplötzlich ein Notruf bei Polizei und Rettungsdienst ein. Die sofort ausgerückten Sanitäter fanden die kleine Ruby aber nur noch bewusstlos vor. Trotz sofortiger Maßnahmen und einer direkten Einlieferung in eine nahegelegene Klinik verstarb das Mädchen noch am gleichen Abend.


Da die Ärzte sich nicht erklären konnten wie es urplötzlich zum Ableben des Kindes kam, ordneten sie eine Autopsie an. Schnell kamen die grauenvollen Ergebnisse: In Rubys Blut wurden Spuren von Heroin und Fentanyl gefunden. Bislang ist unklar, wie die Drogen in den Körper des kleinen Kindes gelangen konnten. Vermutet wird jedoch bereits jetzt, dass ihr Vater selbst ihr die tödliche Überdosis verabreichte. Aus diesem Grund sitzt er mittlerweile auch im Criminal Court von Brooklyn in Untersuchungshaft. Eine Kaution wurde abgelehnt.

Nach den Motiven sucht die Polizei noch unter Hochdruck. Niemand weiß und kann sich auch nur im Ansatz vorstellen, wie ein Vater dazu kommt, sein eigenes Kind umzubringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.