Donald Trump: Todesnachricht

Er ist der Präsident der Vereinigten Staaten. Man liebt ihn, oder man hasst ihn. Aber das, was ihm jetzt wiederfahren ist, wünscht man niemandem. Donald Trump (74) trauert, denn er hat seinen jüngeren Bruder Robert verloren. Der Präsidenten-Bruder wurde nur 71 Jahre alt und verstarb in New York.

Den Tod Robert Trumps gab der Präsident selbst in einem Statement bekannt. Dies berichteten unter anderem die „Washington Post“ sowie der Sender „Fox News“. „Schweren Herzens teile ich mit, dass mein wunderbarer Bruder Robert heute Abend friedlich gestorben ist“, erklärte Donald Trump am gestrigen Samstagabend amerikanischer Ortszeit.

Robert sei schon seit mehreren Monaten schwer krank gewesen. Einzelheiten hierzu behielt das weiße Haus jedoch für sich. Ob eine Stellungnahme noch erfolgen wird ist unklar, gilt aber als eher unwahrscheinlich.

Noch vor wenigen Wochen hatte sich Donald Trump besorgt über den Gesundheitszustand seines kleinen Bruders geäußert und mitgeteilt, dass er ihn in New York besucht habe. Die Beziehung zwischen den beiden Brüdern galt immer schon als sehr eng und vertraut. Ihr gemeinsamer, älterer Bruder, Fred Trump, war schon 1981 im Alter von gerade einmal 43 Jahren verstorben. Auch das war damals bereits ein herber Schlag für die beiden.

Robert sei nicht nur Donalds Bruder gewesen, sondern auch sein „bester Freund“. „Er wird sehr vermisst werden, aber wir werden und wiedersehen. Robert, ich liebe dich, ruhe in Frieden.“ Mit diesen Worten drückt der sonst so starke Präsident der USA seine Trauer über den harten Verlust aus.

In der jüngsten Vergangenheit gab es noch Schlagzeilen rund um Robert Trump, weil er versuchte, eine Buchveröffentlichung zu verhindern. In eben jenem Buch wollte seine Nichte Mary zahlreiche Details über die Trump Familie veröffentlichen. Eine Tatsache, die wohl keiner der Trumps wirklich begrüßen dürfte. Veröffentlicht wurde das Buch bisher jedenfalls noch nicht.