Dieser Star ist eifersüchtig auf Jenny Elvers

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Jenny Elvers (49) und Marc Terenzi (43) das neue Paar am deutschen Promi-Himmel sind. Während sich viele Menschen für die beiden freuen, gibt es jedoch auch solche, die diese Beziehung nicht so klasse finden. Einer davon soll Cora Schumacher sein. Gerüchten zufolge soll sie nämlich in der Vergangenheit auch bereits ein Auge auf den Ex-Mann von Sarah Connor geworfen haben. Das berichtet ein anonymer Mitarbeiter der Produktionsfirma des neuen RTL-Formats, bei dem sich Jenny und Marc lieben lernten. Hier wirkte unter anderem eben auch Cora Schumacher mit.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von CORA SCHUMACHER (@coraschumacher)


Zu den Eifersuchtsgerüchten äußerte sich die Ex-Schwägerin von Michael Schumacher nun selbst im Interview mit dem Magazin „Bunte“: „Jenny und ich kennen uns schon lange, seit kurzem folgt sie mir auch wieder bei Instagram. Ich wünsche ihr nur das Beste und freue mich, wenn sie glücklich ist. Wenn eine Frau den wilden Marc bändigen kann, dann sicherlich Jenny. Beide haben viele Gemeinsamkeiten und es wäre doch schön, wenn Marc ihr Liebe, Zuneigung und Halt bieten kann. Ich habe Marc vor kurzem als abenteuerlustigen, aber auch liebevollen Menschen kennengelernt.“

Humorvoll beendet sie ihr Statement: „Ich wünsche beiden frohe Ostern. Man sieht ja, dass das Fest vor der Tür steht. Sonst könnte ich mir den im Raum stehenden Begriff der „EI-fersucht“ nicht erklären. Wer mit Eifer sucht, möge versteckte Eier finden.“

Lustig wie immer, die Cora! Hoffentlich leidet sie wirklich nicht darunter, dass Marc nun erst einmal weg vom Markt ist.


Jenny und Marc gaben bereits ein erstes, öffentlichen Liebesinterview bei RTL. In diesem erklärte Jenny: „Ich bin glücklich, du bist glücklich. Ich leb‘ im Hier und Jetzt. Keine Ahnung, was in zwei bis drei Jahren ist. Es ist halt jetzt einfach so und fühlt sich richtig und gut an.“

Da bleibt es also erst einmal abzuwarten, was aus den beiden wirklich wird. Wir wünschen ihnen jedenfalls viel Glück!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.