Diego Maradona: Not-OP und Krankenhaus

Fußballlegende Diego Maradona wurde diese Woche ins Krankenhaus eingeliefert. Der 60-Jährige musste am Gehirn operiert werden, weil sich dort ein Blutgerinnsel gebildet hatte.

Maradonas Ärzte teilten inzwischen mit, er habe die Operation gut überstanden. Der Weltmeister soll „munter und in sehr guter Stimmung“ sein, erklärte dessen Leibarzt Leopoldo Luque. Das Ärzteteam sei regelrecht „erstaunt über die Heilung“ nach so kurzer Zeit.

Was war geschehen?

Der argentinische Fußball-Gott wurde am Dienstag in einem Krankenhaus in Buenos Aires operiert, um einen Bluterguss an der Hirnhaut zu entfernen. Das Problem war entdeckt worden, weil Maradona sich am Montag in ärztliche Behandlung begeben hatte, weil er „anämisch und ein wenig dehydriert“ war, erklärte Luque.

Am nächsten Morgen gaben die Ärzte zunächst Entwarnung. Doch am Dienstag-Nachmittag kündigte Luque dann plötzlich die Operation am Kopf an. Wie der Sender TyC Sports auf Rückfrage erfuhr, wurde nur ein „kleiner Schnitt“ gemacht. Dann habe man das Blutgerinnsel gelöst und abgesaugt. Es handle sich dabei um einen Routineeingriff, erklärte Luque.

Steht sein Gesundheitszustand im Zusammenhang mit COVID-19?

Erst vor einer Woche hatte Maradona sich wegen des Verdachts einer Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne begeben. Nach einem negativen Coronatest hatte der 60-Jährige die Isolation wieder aufgegeben.

Am Freitag stand Maradona dann wieder auf dem Platz mit seinem Team Gimnasia y Esgrima La Plata. Der 60-Jährige trainiert die Erstlegisten. Doch bereits dort zeigte sich, dass es dem Weltmeister nicht gut ging. Er hatte Mühe sich auf den Beinen zu halten und verließ das Spielfeld nach wenigen Minuten wieder. Das war ausgerechnet an seinem 60. Geburtstag.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

"La recuperación nos asombra" Nuevo parte médico de @doctor.luque sobre el estado del 🔟 y siguió: "La mayoría de las complicaciones surgen muy pronto. Las 24 horas son las más críticas y allí se ven las complicaciones más frecuentes. Eso no sucedió y estoy contento". 💪💙🐺⚽ . . . . . #maradona #maradonateam #maradonagimnasia #FuerzaDiego #maradonaazulyblanco #maradonaDT #maradonaengimnasia #DaleLobo #maradona10 #GimnasiaLP #futbol #argentina #superliga #futbolargentina #diegomaradona #diegoarmandomaradona #diegoarmandomaradona10 #diegoarmando #diego #elpibedeoro10 #elpibedeoro #pelusa #gimnasia #GELP #ElLobo #cge #triperos #d10s #dios #MaradonaGELP

Ein Beitrag geteilt von Diego Armando Maradona (@maradonagelp) am

In den vergangenen Wochen wurde das Coronavirus immer wieder im Zusammenhang mit Blutgerinnseln genannt. Doch Maradonas Test war negativ. Außerdem, so erfuhr die Bildzeitung, sei er gestürzt und habe sich vermutlich dabei eine Kopfverletzung zugezogen.

Kommentar hinterlassen