Die Welt trauert um Schriftsteller-Legende

Über Jahrzehnte hinweg schrieb er einen Bestseller nach dem Anderen. Millionen Leser lieben seine spannenden Romane und die dazugehörigen Verfilmungen. Nächstes Jahr wäre er 90 geworden. Doch dies war ihm vergönnt. Der britische Schriftsteller John le Carré ist tot.

John le Carré starb am Samstagabend an einer Lungenentzündung. Dies teilte sein Agent Jonny Geller am Sonntag über Twitter mit. „Mit großer Trauer muss ich die Nachricht teilen, dass David Cornwell, der der Welt als John le Carré bekannt war, am Samstagabend, dem 12. Dezember 2020, nach einer kurzen Krankheit in Cornwall verstorben ist“, schrieb Geller und ergänzte: „Unser Herz geht an seine vier Söhne, ihre Familien und an seine liebe Frau Jane.“ Die Lungenentzündung soll nicht im Zusammenhang mit COVID-19 stehen. John le Carré war nicht mit dem Coronavirus infiziert, erklärte sein Agent.

John le Carré, mit bürgerlichem Namen David Cornwell, war einst selbst Geheimagent beim MI5 und MI6. Aus diesen Erlebnissen und einer schwierigen Kindheit schöpfte er Inspiration für Thriller, die die Welt im Sturm eroberten. Seine über Jahrzehnte erfolgreiche Autoren-Karriere begann in den 1960er Jahren mit dem Roman „Der Spion, der aus der Kälte kam“. Die Geschichte wurde später mit Richard Burton in der Hauptrolle verfilmt. Es folgten viele weitere Bestseller, die international zum Kassenschlager wurden. Insgesamt schieb Cornwell 25 Romane. Zu seinen größten Erfolgen gehören „Eine tödliche Affäre“, „Dame, König, Ass, Spion“ und „Der heimliche Gefährte“.

Cornwells berufliche Laufbahn als Geheimagent wurde durch einen Überläufer in den eigenen Reihen abrupt beendet. Doch das hinderte Cornwell nicht am Erfolg als „Spion“. „ich weiß nicht, ob ich ein Schriftsteller bin, der Spion wurde, oder ein Spion, der schließlich Schriftsteller wurde“, sagte der Erfolgsautor einmal in einem Interview und betonte: „Einmal ein Spion, immer ein Spion“.

Seine Romane handelten von Verrat, Täuschung und Liebe. Cornwell selbst hatte damit bittere Erfahrungen gemacht. Der junge Cornwell wurde mit fünf Jahren von seiner Mutter verlassen. Der Vater gab wenig Halt und ermogelte sich Reichtum, bis er ins Gefängnis musste.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.