Die Stimme von „Aktezeichen XY… ungelöst“ ist für immer verstummt

Hinter dem Schauspieler, Drehbuchautor und Synchronregisseur Michael Brennicke steckte immer ein vielbeschäftigter Mann. Nun ist er im Alter von 69 Jahren gestorben.

Die meisten kannten den in München geborenen Brennicke als Synchronsprecher und als Stimme von „Aktezeichen XY … ungelöst“, die im ZDF ausgestrahlt wird. Mit seiner Art und Weise begeisterte er ein Millionenpublikum viele Jahre lang.

Doch zum Beginn seiner Karriere, im Jahr 1970, gab er auch sein Debüt als Schauspieler und war in unzähligen Filmen zu sehen. Sein Tod ist aktuell in unzähligen Medienberichten zu lesen. Glaubt man deren Aussagen, so ist Brennicke bereits am vergangenen Montag, dem 25. März, in seiner Heimatstadt München gestorben. Über die Ursache seines doch noch sehr frühen Todes, ist bisher nichts öffentliches bekannt. Es war nie die Rede von einer Krankheit oder sonst einem Grund für seinen ganz plötzlichen Tod.

Erst in den 1980er Jahren spezialisierte sich der Vater einer Tochter auf seine Arbeit als Synchronsprecher. Vorab sammelte er zahlreiche Erfahrungen als Schauspieler: unter anderem im „Tatort“, in der Reihe „Die unfreiwilligen Reisen des Moritz August Benjowski“ und in „Der Kommissar“. Auch als Hörbuchsprecher, Station-Voice des TV-Senders Kabel Eins und Stimme der Reihe „Vorsicht, Falle! Nepper, Schlepper, Bauernfänger“, wurde er bekannt und dürfte seinen Hörern im Gedächtnis bleiben. und das ziemlich wahrscheinlich auch noch über seinen Tod hinweg.

Seine Tochter, Nadeshda Brennicke ist ebenfalls Schauspielerin. Sein künstlerisches Talent hat er also erfolgreich in die nächste Generation weitergegeben.

Wer sich nun an seine Stimme zu erinnern versucht, der sollte wissen, dass er in deutschen Filmen seine Stimme den großen Schauspielerin Chevy Chase, Timothy Dalton, Jonathan Frankes und auch Dustin Hoffman lieh.
Mit seinem Tod verliert die Branche einen der wirklich großen Künstler!