Die Queen macht Harry ein unfassbar gütiges Angebot

Man kann von Prinz Harry denken, was man will. Bei Queen Elizabeth hat er offenbar noch einen Stein im Brett. Trotz oder gerade wegen all der bösen Worte macht sie ihrem Enkel ein großherziges Versöhnungsangebot.

Prinz Harry (36) ist letzten Freitag zum zweiten Mal Vater geworden. Die Sussexes genießen nun zu viert traute Familienzeit im geschützten Santa Barbara-Städtchen Montecito. Während Harry, Meghan (39), Archie (2) und Lilibet Diana („Lili“) sich gerade kennenlernen, dringen Nachrichten vom Palast durch die Welt.

Queen Elizabeth II. (95) macht Harry ein Versöhnungsangebot. Sie soll ihren rebellischen Enkelsohn nämlich zum Lunch nach Schloss Windsor eingeladen haben. Darüber berichtet unter anderem die britische „Daily Mail“.

Anlass für die Zusammenkunft soll der 60. Geburtstag von Lady Diana (†36) werden. Zu ihren Ehren sollen die Prinzenbrüder William (38) und Harry im Garten des Kensington-Palasts eine Diana-Statue enthüllen. Dieser offizielle Akt ist schon lange geplant. Dass die Königin nun Harry bei dieser Gelegenheit zum Essen einlädt, ist jedoch eine sehr persönliche Geste, mit der die Queen beweist, dass Harry für sie noch immer ein Teil der Familie ist.

„Das ist eine typisch großherzige Geste Ihrer Majestät“, wird ein Hofmitarbeiter von britischen Zeitungen zitiert. „Das Mittagessen wird eine Gelegenheit für die beiden sein, sich auszusprechen.“

Viele Royal-Fans sind entsetzt über die Interviews, die Harry in den vergangenen Monaten gegeben hat. Selbst zu den Glückwünschen zu Lilis Geburt kommentierten viele Instagram- und Twitter-User wenig Freundliches in Richtung Harry. Laut Umfragen befürworte eine Mehrheit der Briten sogar, ihm den Prinzentitel wegzunehmen.

Die Queen selbst soll über Harrys Vorwürfe „zutiefst bestürzt“ sein. Vor allem seine „sehr persönliche Kritik“ bezüglich der Erziehung von Prinz Charles und seiner selbst, habe sie sehr betroffen gemacht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.