Die Kanzlerin ist ausgezogen. DAS sagte sie Scholz bei der Machtübergabe

Olaf Scholz ist Bundeskanzler. Am Mittwoch fand die offizielle Machtübergabe statt. Angela Merkel machte den Abschied kurz und schmerzlos. Bei der „Schlüsselübergabe“ richtete sie jedoch eine letzte, kleine Warnung an ihren Nachfolger.

Die Mutter der Nation ist fort. Ab jetzt bestimmt Olaf Scholz über Wohl und Übel in der Bundesrepublik. Für die Kanzlerin war der 8. Dezember 2021 sicher einer der emotionalsten Momente ihrer Karriere. Nach 16 Jahren verließ sie das Kanzleramt zum letzten Mal. In Interviews hatte sie angekündigt, dass sie sich auf Ausschlafen freue.

Ausgeschlafen hat Merkel in den 5860 Tagen ihrer Regierungszeit sicherlich nicht oft. Und so ist es auch wenig verwunderlich, dass sie am Mittwoch fast erleichtert wirkte, als sie das Kanzleramt verließ. Jetzt muss Scholz die schlechten Corona-Nachrichten verkünden, mit Putin telefonieren und erklären, warum immer noch nicht jeder Deutsche schnelles Internet hat.

Doch das alles thematisierte Merkel nicht, als sie dem neuen Kanzler ihren Büro-Schlüssel übergab. Stattdessen zeigte sie sich ungewohnt emotional. „Ich weiß aus eigenem Erleben, dass es ein bewegender Moment ist, in dieses Amt gewählt zu werden“, gab die Altkanzlerin preis. Es sei „eine der schönsten Aufgaben, die es gibt“. Allerdings, so fügte sie mahnend hinzu, wisse man manchmal morgens nicht, was einen bis zum Abend erwartet.

Durch schöne und schwere Zeiten ging nicht nur Merkel selbst, sondern auch ihr Mitarbeiterstab, dem sie ebenfalls an ihrem letzten Tag gedachte. Dabei lobte sie alle: Von den hohen Beamten bis zum Küchenpersonal. Sie alle würden „Tag und Nacht arbeiten“. Diese wiederum hatten sich auf den Emporen und Ballustraden versammelt, um Merkel zu verabschieden. Sie bedankten sich bei der Altkanzlerin mit lautem und anhaltendem Beifall – ein bewegender Moment, der mehr als eine Minute lang anhielt.

Schließlich forderte Merkel ihren Nachfolger auf: „Nehmen Sie das Haus in Besitz!“ und dann stieg sie in ihre Limousine.

Und hier endet die Ära Merkel. Ihre Instagram-Seite ist auch schon verschwunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.