Die gute Seele aus „In aller Freundschaft“ ist tot

Ursula Karusseit ist tot. Die berühmte Schauspielerin starb im Alter von 79 Jahren.

Viele Zuschauer kannten Ursula Karusseit vor allem als die schlagfertige Cafeteria-Chefin Charlotte Gauss in der ARD-Fernsehserie „In aller Freundschaft“.

Karusseit hatte ihre Schauspielakrriere zu DDR-Zeiten im Ostfernsehen begonnen. Sie spielte unter anderem im Fünf-Teiler „Wege übers Land“ mit und besetzte laut MDR in duzenden DFF- und DEFA-Filmen die Hauptrolle. Darüber hinaus trat die Schauspielerin jahrelang an der Berliner Volksbühne auf.

Außerdem schrieb die Künstlerin. Am 12 März erscheint mit dem Buch „Zugabe“ ihr letztes Werk im Handel. 2009 hatte die charismatische Schauspieler im Gesprächsbuch „Wege übers Land und durch die Zeiten“ gemeinsam mit dem Journalisten Schütt schon einmal über ihr Leben berichtet. Im neuen Buch „Zugabe“ beschenkte Karusseit ihre Fans ein letztes Mal mit tiefen Einblicken in ihre Biografie.