Deutschland trauert: Beliebter Verleger verstorben

Er hat sein Unternehmen in den 1980er Jahren gegründet und es bis heute zu einem internationalen Millionengeschäft ausgebaut. Doch nun ist der Verleger Hendrik te Neues im Alter von 67 Jahren plötzlich verstorben.

Vorgestern wurde er leblos in seiner Wohnung aufgefunden.

Te Neues war Gründer und Chef der bekannten Verlagsgruppe „teNeues“, die ihren Unternehmenssitz in Kempen am Niederrhein hat. Jeder wird wohl schon einmal ein Buch seines Verlages in der Hand gehalten haben.

Von 2002 bis 2005 war der Verleger mit Schauspielerin und Moderatorin Caroline Beil (52) verheiratet. Die Mutter zweier Kinder äußerte sich jetzt gegenüber der „Bild“-Zeitung zu dem Tod Ihres Ex-Manns: „Ich bin zutiefst erschüttert. Er war immer lebensfroh, rastlos, agil. Er liebte das Leben, seine Freunde und seinen Sohn.“

Auch „Kaffee-Gräfin“ Stephanie Gräfin Bruges-von Pfuel (58), war acht Jahre lang (von 2006 bis 2014) mit te Neues liiert. „Ich habe ihn letzte Woche noch in Kitzbühel gesehen. Er hatte schon seit Jahren mit Depressionen zu kämpfen“, erzählt sie.

Ob Depressionen auch der Grund für seinen Tod waren und ob er sogar den Freitod gewählt hat, ist bisher nicht geklärt. Auch jede andere Todesursache kann zum jetzigen Zeitpunkt daher nicht ausgeschlossen werden.

Depressiv? Hier bekommen Sie schnelle und professionelle Hilfe
Wir möchten folgendes anmerken: Wir haben uns in diesem speziellen Fall entschieden, über das Thema Suizid zu berichten. Leider kann es passieren, dass depressiv veranlagte Menschen sich nach Berichten dieser Art in der Ansicht bestärkt sehen, dass das Leben wenig Sinn habe. Sollte es Ihnen so ergehen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können