Deutsche Sängerin will Kaiserschnitt aus lächerlichem Grund

Ein Kaiserschnitt sollte immer nur die letzte Option sein, wenn eine natürliche Entbindung nicht klappt. Eigentlich. Denn Sängerin Kim Gloss sieht das irgendwie anders. Sie nämlich hat sich auch für die Geburt ihres zweiten Kindes für einen Kaiserschnitt entschieden. Schon ihre Tochter Amelia (9) kam freiwillig und ohne medizinische Indikation in einem Operationssaal zur Welt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von KIM GLOSS (@kim_glossofficial)


So richtig verstehen können das die Fans der einstigen „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmerin nicht. In einer Fragerunde auf Instagram steht Kim Gloss nun aber Rede und Antwort und erklärt, warum sie sich für den Schnitt ins Leben entscheidet.

Zum einen wäre da das Argument der besseren Planung, denn einen Termin zur OP macht man bereits Monate vor der Entbindung fest. Für die Influencerin und Sängerin ein klarer Pluspunkt, denn ihr Leben ist ohnehin durchgeplant und eine natürlich Entbindung kann sich Tage ziehen – und wann es losgeht, weiß auch niemand so genau.
Doch es geht noch weiter: „Das Risiko für Komplikationen beim Baby ist beim geplanten Kaiserschnitt geringer“, erklärt sie. Das eigene Kind in Sicherheit zu wissen ist natürlich ein Grund, den viele Mütter nachvollziehen können. Doch man muss auch klar sagen, dass die Risiken für die Mutter bei einer Operation größer sind. Ob Kim das bedenkt? Man weiß es nicht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von KIM GLOSS (@kim_glossofficial)


Der dritte Grund, warum sich die 29-Jährige für den Kaiserschnitt entschieden hat, ist dann aber doch sehr egoistisch: „Ja, mir war auch wichtig, dass der Intimbereich unversehrt bleibt und somit das Sexualleben nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Realtalk“, erklärt sie.

Naja, am Ende muss ja jeder selbst wissen, wie er seine Kinder auf die Welt bringen will. Ihre Fans scheinen das aber anders zu sehen. Schon seit Wochen bekommt Kim Nachrichten, in denen sie aufs härteste verurteilt wird. „Ich verstehe das nicht in der heutigen Zeit. Es ist doch jedem selbst überlassen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.