Deswegen hat Simone Thomalla kein zweites Kind

1989 bekam Schauspielerin Simone Thomalla Töchterchen Sophia. Weitere Kinder wurden ihr im Anschluss allerdings untersagt. Und das von niemandem geringeren als Sophia selbst. Die beiden gelten bis heute als absolutes Dreamteam und besuchen regelmäßig gemeinsame Veranstaltungen und öffentliche Events. Simone und Sophia haben eine Verbindung, der niemand in die Quere kommen kann und auch nicht durfte, denn darauf bestand Sophia schon als Kind.

Erst jetzt beichtet Simone nämlich, dass einzig und alleine Sophia der Grund dafür ist, dass sie keine weiteren Kinder in ihrem Leben bekommen hat.


Im Radio Talk „Mit den Waffeln einer Frau“ von Barbara Schöneberger (45) plaudert die gebürtige Berlinerin ganz offen über das Thema Baby und eben auch darüber, warum sie nur ein Kind bekommen hat. „Meine Tochter wollte kein Geschwisterchen“, lässt Thomalla verlauten. Heute ist Sophia 30, doch als Kind habe sie häufig vor ihrer Mutter gestanden und gesagt: „Mama, nein, dann hast du das vielleicht lieber als mich.“
Das Mütter ihre Kinder gleich lieben, war auch Simone Thomalla damals schon bewusst und räumt ein, dass Sophia nicht die größten Aktien in dieser Entscheidung hatte. Wenn sie damals nämlich doch noch einen großen Kinderwunsch gehabt hätte, hätte auch ihre Tochter sie nicht davon abbringen können noch einmal schwanger zu werden.

„Ich war mir auch nicht sicher, ob ich es noch mal so schön hinkriege“, erklärt Thomalla und lobt damit ihre gelungene Tochter. Dabei eckt Sophia mit ihrem starken Charakter und ihrem extravaganten Auftreten häufig an. Sie wird von vielen geliebt, von einigen aber auch kritisch beäugt. Das entgeht natürlich auch der lieben Frau Mama nicht und so fügte Simone im Interview hinzu: „Eine zweite Sophia Thomalla hätte die deutsche Presse auch nicht ausgehalten.“


Alles deutet also darauf hin, dass Simone Thomalla froh darüber ist, wie es letzten Endes in ihrem Leben kam und das sie mit Tochter Sophia alleine geblieben ist.