Der Wendler hat keinen Manager mehr

 

Der bisherige Manager von Michael Wendler, Markus Krampe (44) trennt sich von seinem Schützling und steht dem Format „RTL exklusiv“ hierzu Rede und Antwort. Der Manager sieht mittlerweile keine Vertrauensbasis mehr mit dem Schlagersänger und hat sich deswegen dazu entschlossen, sich endgültig vom Wendler zu trennen.

„Nachdem mich in letzter Zeit etliche Nachrichten erreicht haben, wann ich mich denn mal zum Thema Michael Wendler äußere, möchte ich das jetzt machen“, kündigt Krampe in seiner Instagram-Story an.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Markus Krampe (@krampe.markus)


Die beiden hätten bis zum DSDS-Ausstieg von Michael wunderbar miteinander funktioniert, obwohl Krampe im Vorfeld bereits immer „sehr viel Überzeugungsarbeit“ bei Sendern und Plattenfirmen leisten musste. Vermutlich, um Michael Wendler überhaupt irgendwo „an den Mann zu bringen“. Der Musiker nämlich ist seit Monaten bereits kein wirklicher Sympathieträger mehr in Deutschland.

„Als ich versucht habe, die Scherben zusammenzufegen, habe ich viele Dinge rausgefunden, die so brisant sind, die ich niemals erwartet hätte“, erklärt Krampe weiter. Diese „Dinge“ könne er „als Manager und Freund nicht mehr vertreten“. Denn: „Eine Künstler-Manager-Beziehung lebt immer sehr von Vertrauen.“ Um welche Dinge es sich hierbei handelt verrät Krampe nicht.

Doch seine Konsequenz ist schnell erzählt: „Mit dem heutigen Tag werde ich das Management von Michael aufgeben, bin also nicht mehr für ihn zuständig. Ich wünsche ihm aber trotzdem alles Gute und dass er vielleicht wieder auf den richtigen Weg kommt.“

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Markus Krampe (@krampe.markus)


Michael Wendler selbst ist geschockt von der Entscheidung seines Mangers und äußert sich auf Instagram wie folgt dazu: „Markus Krampe hat sehr wahrscheinlich wegen des medialen Drucks heute das Management niedergelegt. Schade, dass du eingeknickt bist.“

Der Ehemann von Influencerin Laura Müller (20) behauptet, Krampe habe ihn im Vorfeld nicht über diesen sehr einschneidenden und gravierenden Schritt informiert.

Kommentar hinterlassen