Der Welfenprinz Ernst August von Hannover kämpft um sein Leben

Den Prinzen Ernst August von Hannover (64) traf vor einiger Zeit eine echte Schock-Diagnose. Zur Seite steht ihm jetzt vor allen Dingen seine Frau Prinzessin Caroline (62) von Hannover.

Das Ernst August von Hannover ein echter Kämpfer ist, hat er bereits in der Vergangenheit zahlreiche Male bewiesen. Zuletzt musste er auf Grund des Durchbruchs eines Geschwürs an seinem Zwölffingerdarm notoperiert werden und entging dabei nur knapp dem Tod. Auch eine lebensbedrohliche Bauchspeicheldrüsenentzündung überstand der Welfenprinz in der Vergangenheit ohne bleibende Schädigungen.

Jetzt aber steht es wieder einmal sehr kritisch um ihn: Ernst August hat Krebs. Im Halsbereich entdeckten Ärzte bei diversen Untersuchungen einen bösartigen Tumor. Da sein allgemeiner Gesundheitszustand aktuell alles andere als gut ist, suchten die Ärzte nach einer schonen Operationsmethode, um den Körper des 64-jährigen nicht noch mehr zu belasten und eine Heilung gut möglich zu machen. Ihnen gelang es, durch die sogenannte Kryotherapie die Tumoren zu vereisen und abzutöten.

Nach dem erfolgreichen Eingriff stehen die Heilungschancen für den Hannoveraner nun recht gut. Das berichtete zuletzt das „Handelsblatt“.
Laut Informationen der Zeitschrift BUNTE ließ sich Prinzessin Caroline aus großer Sorge um ihren Mann detailliert über die Krankheit informieren um ihm bestmöglich zur Seite zu stehen.

Ernst August ist vor allen Dingen für zahlreiche öffentliche Fehltritte bekannt. Unter anderem war er mehrfach gewalttätig und beleidigend gegenüber Medienvertreter. Auf Grund jeder Menge Schlagzeilen über seine Gewaltbereitschaft verliehen ihm die Medien in der Vergangenheit auch den Spitznamen „Prügelprinz“ oder auch „Prügelaugust“. Zuletzt wurde er im Jahr 2010 wegen mehrfacher Körperverletzung zu 200.000 Euro Strafe verurteilt (40 Tagessätze)

Eine solche Erkrankung wünscht man ihm aber selbstverständlich dennoch nicht.