Der Held unseres Lebens ist tot

Sein Gesicht war nie zu sehen und trotzdem wurde er weltweit so berühmt wie sonst kaum jemand. Jetzt ist der Schauspieler hinter der Kultfigur „Darth Vader“, David Prowse, im stolzen Alter von 85 Jahren verstorben.

Über den Tod des Briten berichtete die britische BBC und berief sich dabei auf Prowses Agenten Thomas Bowington, der im Rahmen des Todes seines Klienten die treffenden Worte „Möge die Macht immer mit ihm sein!“, wählte.

Wie er auch verriet, war Prowse wohl nach schwerer, aber kurzer Krankheit verstorben. Sein Ableben sei ein Verlust für „Millionen von Fans auf der ganzen Welt“. „Obwohl er berühmt dafür war, viele Monster zu spielen – für mich und alle, die Dave kannten und mit ihm arbeiteten, war er ein Held in unserem Leben“, erklärte Bowington im Interview mit der BBC.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Darth Vader (@theofficialordvader)


Weil der einstige Gewichtheber Prowse ganze zwei Meter groß war, soll er am Ende auch die Rolle des Darth Vaders bekommen haben. Er spielte bereits im ersten „Star Wars“-Film „Krieg der Sterne“ mit. Darth Vader steht in der wohl berühmtesten Filmreihe der Welt auf der dunklen Seite der Macht und ist Gegenspieler des Helden Luke Skywalker.

Wie schon seit einiger Zeit bekannt war, wurde Prowse in Kampfszenen des Darth Vaders von Fechter Bob Anderson ersetzt. Dieser war bereits im Jahre 2012 im Alter von 89 Jahren verstorben.

Die Stimme von Darth Vader stammte im Original von James Earl Jones. Auch als am Ende von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ kurz das Gesicht von Darth Vader zu sehen ist, ist Prowse nicht zu sehen. Die Szene spielte Sebastian Shaw, der allerdings bereits 1994 starb.


David Prowse war seinen Fans demnach im Rahmen der „Star Wars“-Filme nie live begegnet. Und trotzdem hinterlässt er im Herzen der Science-Fiction-Liebhaber eine Lücke, die wohl kaum jemand so schnell wieder füllen kann – denn immerhin wird Prowse so mit seiner unnachahmlichen Art zur Legende. Etwas, worauf er sicher sehr stolz gewesen wäre.

Kommentar hinterlassen