Der Bergdoktor ist nicht mehr wiederzuerkennen

Er ist der Grund für tausende Stunden vor dem Fernseher, doch jetzt können seine Fans den „Bergdoktor“ Hans Sigl gar nicht mehr wiedererkennen.
Bei einem Event in München bestätigte der 50-jährige nun, dass er abgespeckt hat – und zwar 20 Kilogramm, die ihm nun nicht mehr auf den Hüften lagern und die nach eigenen Aussagen gar nicht so schwer zu verlieren waren.

Im Interview mit dem Magazin „Bunte“ erklärte Sigl bereits in der Vergangenheit, dass er „in Sachen Ernährung eher sorglos unterwegs“ war. Doch diese Zeiten der Sorglosigkeit sind nun offenbar endgültig vorbei. Die Entscheidung abzunehmen – und dann auch noch ganze 20 Kilogramm – traf er ziemlich bewusst und entschied sich daher für einen Kuraufenthalt.

„Bei meiner Kur habe ich drei Monate lang auf Kohlenhydrate, Zucker und Alkohol verzichtet, wenig bis gar kein Fleisch gegessen“, erklärt der sympathische Schauspieler. Und auch im Anschluss zuhause behielt er die neu erlernten Angewohnheiten bei: „Auch zu Hause fiel mir das leicht, weil meine Frau und mein Sohn Jonas beide Vegetarier sind. Es gab auch keine Butter, Wurst oder Käse.“ Und so purzelten die Pfunde des Bergdoktors viel schneller als anfänglich gedacht.

Aber nicht nur der Gewichtsverlust waren der Grund für seine Ernährungsumstellung. Auch das Thema Nachhaltigkeit am Set spielen für ihn eine große Rolle. So hat er beim Dreh beispielsweise für ein stärkeres Bewusstsein dahingehend plädiert: „Am Set vom ‚Bergdoktor‘ hat jetzt jeder statt Plastikflaschen eine Metallflasche und holt sich das Wasser aus einem Spender oder auch mal aus dem Wasserhahn, wenn wir im Hof drehen.“
Klingt nach einem Plan und einer nachhaltigen Verbesserung seines Lebens und auch der Umwelt.