Demenz-Wahnsinn um Joe Biden

Immer wieder einmal waren die Demenz-Gerüchte um den neuen US-Präsidenten Joe Biden groß. Selbst sein Vorgänger Donald Trump ging das eine oder andere Mal mit heftigen Vorwürfen auf seinen Nachfolger los. Zuletzt noch erklärte Ronny Jackson, früherer Arzt des Weißen Hauses und mittlerweile Kongressabgeordneter in Texas, dass Biden unbedingt seine geistige Gesundheit untersuchen lassen sollte.

Für nötig hält der 78-Jährige eine solche Untersuchung aber offenbar nicht. Schon vor seiner Wahl machten sich zahlreiche Menschen Sorgen um die Führung Amerikas, weil Biden mit 78 Jahren doch schon sehr alt für dieses Amt ist. Trotz aller Spekulationen nimmt er eine Rede in Philadelphia kürzlich nicht zum Anlass, dem ganzen Drama ein Ende zu setzen und die Menschen zu beruhigen. Aber eines lies sich Biden trotzdem nicht nehmen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Joe Biden (@joebiden)


Während seiner Rede verurteilte der US-Präsident die Bemühungen seines Vorgängers Donald Trump, seine Wahlniederlage immer noch umkehren zu wollen. „Wir stehen vor der größten Bewährungsprobe unserer Demokratie seit dem Bürgerkrieg. Das ist keine Übertreibung. Seit dem Bürgerkrieg. Die Konföderierten sind damals nie in das Kapitol eingedrungen.“, erklärte Biden. Einen Grund für Trumps Streben hat Biden übrigens auch ausgemacht: Es sei purer Egoismus, der ihn antreibe und nicht etwa die Sorge um Amerika und seine Bürger.


Zur Information: Donald Trump versucht seit seiner Wahlniederlage vor einigen Monaten, die Leute davon zu überzeugen, dass die Wahl gefälscht wurde. Beim Auszug aus dem Weißen Haus kündigte der Ehemann von Melania Trump auch an, schon bald wieder zurückzukommen und sich das Amt des Präsidenten erneut zurückzuholen. In den letzten Monaten seiner Amtszeit machte Trump vor allen Dingen Schlagzeilen mit diversen Verschwörungstheorien rund um die Coronapandemie. So richtig ernst nehmen konnten ihn am Ende wohl sogar seine zahlreichen Anhänger nicht mehr.

4 Kommentare

  1. es ist gut, dass Biden den Wahlkampf gewonnen hat – nicht nur für die USA, sondern die ganze Welt.
    Neider gibt es immer, die anderen etwas unterstellen bzw. anhängen wollen.

    1. Die Welt kann froh sein, dass dieser unfähige abgewählt ist. Er kann nicht verlieren, dem braucht man nichts mehr hinzu zufügen. Sigrid Kürschner

  2. Trump war das Schlimmste,was der Welt passieren konnte. Bei dem wäre ein Intelligenztest sehr nötig. Dem fehlen mehrere Latten am Zaun.

  3. Es ist unbegreiflich, weshalb Trump immer noch frei herumläuft!
    Der richtige Aufenthaltort für Trump ist die Psychiatrie!
    Und nie mehr rauslassen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.