Das Grab von Prinzessin Diana ist leer

Rund 20 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana kommt jetzt eine ernsthafte Schock-Nachricht ans Licht: Ihre letzte Ruhestätte soll leer sein.
Doch wie kommt man darauf? Charles Spencer (53), Dianas jüngerer Bruder, gerät öfter in die Schlagzeilen, weil er ihr Grab im englischen Althorp Park stark verwildern lässt. Doch warum tut er das? Immerhin hatten die beiden zu Lebzeiten ein sehr gutes Verhältnis. Neuste Gerüchte besagen, dass er keine Mühe in die Grabpflege steckt, weil Diana eigentlich an einem ganz anderen Ort begraben liegt.

Vor allen Dingen der ehemalige Gemeindevorsteher der St. Mary´s Kirche ist sich diesbezüglich sehr sicher! Er sagt, dass Dianas offizielles Grab leer ist! Außerdem erzählt er, dass vor der Trauerfeier die Familiengruft der Spencers geöffnet wurde, um Platz für Prinzessin Diana zu schaffen.
Auch einige Anwohner wollen kurz vor der Beerdigung der Prinzessin gesehen haben, wie plötzlich Zäune aufgestellt wurden. „Niemand konnte sehen, was geschah“, erklärt eine Augenzeugin auch nach zwei Jahrzehnten sehr aufgeregt.

Die Gerüchte gehen auch nach wie vor im Althorp Park rum.

„Kein Mitarbeiter von Althorp, der während der Beerdigung dabei war, arbeitet heute noch da“, verrät ein Angestellter. „Es ist einfach besser, den Mund zu halten.“ William, Harry und Kate nimmt die Situation ziemlich mit. Vielleicht wollte Dianas Familie ihr den Fantrubel einfach ersparen und der „Königin der Herzen“ die letzte Ruhe an einem geheimen und nicht öffentlich zugänglichen Platz gönnen. Verstehen könnte man dies jedenfalls. Immerhin brauchen auch ihre Söhne vielleicht einen Ort, an dem sie ungestört trauern können.

Pünktlich zum 20. Todestag lässt Charles Spencer die angebliche Grabstätte in Althorp nun neu gestalten. Offenbar ein geschicktes Ablenkungsmanöver. Ob Diana dort wirklich begraben liegt oder heimlich an einem anderen Ort beerdigt wurde, das wissen vermutlich nur ihre engsten Angehörigen.

Das könnte Sie auch interessieren: