Darum geht Nastassja Kinski nicht in den Dschungel

Kurz vor dem Start von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ sagte Nastassja Kinski (55) völlig überraschend ihre Teilnahme am Dschungelcamp ab. Jetzt kommt heraus, dass die Produktionsfirma schon einige Tage davon wusste und was die Gründe sind.

Ein von bild (@bild) gepostetes Foto am

Anscheinend hatte die Kinski vorher tatsächlich nie die Sendung gesehen. Als sie das nachholte, wurde ihr schnell klar, dass es dort teils ziemlich eklig und rau zugeht. Würmer und Hoden essen, im Freien schlafen, keine richtige Privatsphäre – das alles war dann doch zu viel für die Tochter von Klaus Kinski. Sie sagte laut BILD der TV-Produktionsfirma mit der Begründung ab, die Sendung sei menschenverachtend.

Ganz schön dumm gelaufen für die hübsche Nastassja Kinski. Jetzt kommen höchst wahrscheinlich Schadensersatzforderungen von mehreren zehntausend Euro auf sie zu. Das wäre aber eine wahrlich gerechte Strafe für jemanden, der so blauäugig durchs Leben geht…