Danni & Ennesto: Das ist der Grund für die Liebesflaute

Der Frust sitzt tief zwischen Danni Büchner und Ennesto Monté. Ob die beiden wieder zusammenfinden, ist noch ungewiss. Der Grund für ihren Zwist könnte ein brisantes RTL-Interview gewesen sein.

Bei sogenannten „V.I.P. Verhör“ müssen die Teilnehmer antworten, ohne zu überlegen. Das taten auch Danni (42) und Ennesto (45). Dabei wurde eines klar: Harmonie zwischen Frisch-Verliebten sieht anders aus.

Kurz darauf postete Ennesto in seiner Story erschreckende Worte: „Wir dachten, wir wären gleich. Aber das sind wir bei Weitem nicht. Wir sind weder glücklich, noch planen wir eine Hochzeit. Wir sind unfähig, uns einfach auszusprechen.“ Der Beitrag ist mittlerweile gelöscht. Und doch müssen wir uns fragen: Sind die beiden überhaupt noch ein Paar?

Das sind die Schlüsselszenen aus dem brisanten Interview:
Zunächst einmal offenbarte Danni, dass sie für Elyas M’Barek schwärmt. Ennestos Star zum Anbeißen ist Paris Hilton. Darauf ätzte Danni, dass die wohl kein Interesse an ihm hätte, weil er ja nicht einmal englisch könne.

Die passende Frage folgte auf dem Fuße: „Sie sprechen nicht so gut Englisch, Herr Monté?“ Der gelernte Bauarbeiter antwortet: „Meine Zunge spricht alle Sprachen.“ Dannis Reaktion spricht Bände: Mit angewidertem Blick gibt sie ein „Oah!“ von sich.

Zur Frage „Haben Sie schon mal etwas gestohlen?“ antwortet er: „Ich habe tatsächlich viele Herzen gestohlen.“ Sie rollt mit den Augen.

Auf die Frage nach seinem Pornokonsum erwidert Ennesto mit abgewandtem Blick: „Also ich bin tatsächlich kein Fan davon. Ich werde da ganz sicher nichts Besseres finden als ich jeden Tag erlebe.“ Danni spuckt hinterher: „Sex-Gott. Unfassbar! Wow!“

RTL will auch wissen: „Haben Sie schon mal für Zärtlichkeiten bezahlt?“ Darauf erzählt Ennesto, dass er sich selbst dafür bezahlen ließ. Danni ist geschockt: „Was??? Du warst also eine männliche Prostituierte?“ Er: „Ja. Aber ich stell dir keine Rechnung. Mach dir keine Sorgen.“ Später stellt er klar, dass dieses Business nichts für ihn war: „da war die Kundschaft bisschen älter“. Danni ist entsetzt: „Das wird ja immer schlimmer!“

Nach diesem Interview muss man dem 45-Jährigen recht geben: Gemeinsamkeiten sucht man bei den Beiden vergeblich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.