Danni Büchner: „Es ist vorbei“

Danni Büchner (42) und ihre fünf Kinder haben sich gerade erst vom Tod des Mannes und Vaters erholt. Jetzt schlägt das Schicksal erneut zu. Die Auswanderer-Mutter steht vor dem Ruin und hängt mit ihren fünf Kindern auf Mallorca fest.

Die Corona-Krise hat Danni Büchner wie viele andere Auswanderer und Spanier hart getroffen. Direkt zum Saisonbeginn ist auf Mallorca alles dicht. Die Menschen dürfen ohne driftigen Grund nicht einmal das Haus verlassen. Unter diesen extremen Bedingungen muss die Witwe nun mit ihren fünf Kindern „überleben“.

Als wäre das an sich nicht schon schwer genug, muss Büchner auch noch um ihre Zukunft fürchten. Denn ihre finanzielle Situation ist alles andere als rosig. Das Café Faneteria bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen und verursacht Kosten statt Einnahmen.

In der VOX-Doku „Goodbye Deutschland“ klang Büchner noch fast zuversichtlich. Sie wollte zunächst mal mit ihren Geschäftspartnern Marco und Tamara Gülpen sprechen. Die Gülpens befinden sich in Deutschland, stehen jedoch telefonisch in Kontakt mit Büchner. Danni Büchner macht deutlich: „Wir leben hier von den Touristen. Es geht um Existenzen, es geht um die Zukunft meiner Familie und von den Gülpens. Es geht wirklich um Existenzen.“

Niemand weiß, wann die Touristen wiederkommen.

Am Telefon mit Marco Gülpen bricht es aus Danni heraus: „Ich bin auf der Insel gefangen.“ Als die TV-Stars sich darüber unterhalten, wie es mit der Faneteria weitergehen könne, bricht plötzlich die Verbindung ab. Danni Büchner beendet das Gespräch voller Resignation: „Ich schwöre es dir. Es ist vorbei.“

Daniela Büchner ist seit 2018 verwitwet, nachdem ihr Ehemann Jens Büchner an Lungenkrebs verstarb. Das Paar hatte erst 2017 geheiratet und war gemeinsam durch die VOX-Doku „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ bekannt geworden. Es folgte ein gemeinsamer Auftritt bei RTL in „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“. Zuletzt war Danni Büchner Kandidatin im Dschungelcamp 2020.