Daniel Küblböck: Jetzt kommt ein krasses Geheimnis ans Licht

Auch wenn der ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmer seit mittlerweile zwei Jahren vermisst wird, reißen die Informationen rund um dieses Drama nicht ab. Und nun kommen Details ans Licht, die seine Familie bisher geheim hielt.
Seine leiblichen Eltern Günther (55) und Bianca (60) hätten ihren Sohn sechs Monate nach seinem Verschwinden für tot erklären lassen können – haben das aber nicht getan. Und genau das könnte einen richtig perfiden Grund haben: Nämlich Geld!


Wie ein Freund der Familie in einem Interview mit der „Freizeitwoche“ erzählte, gehe es um das Erbe. „Meiner Meinung nach handelt die Familie von Daniel sehr schlau“, heißt es von ihm. Doch was genau ist damit gemeint?

2011 wurde Küblböck von der deutschen Immobilien-Millionärin Kerstin Elisabeth Kaiser (75) adoptiert. Da sie keine eigenen leiblichen Kinder hat, würde Daniel im Falle ihres Todes alles erben -vorausgesetzt, er ist noch am Leben! Und genau hier liegt auch schon der springende Punkt. „Stirbt eine adoptierte Person vor den Adoptiveltern und vor seinen leiblichen Eltern, so wird er von allen Eltern gesetzlich beerbt. Wenn jedoch die Adoptiveltern schon gestorben sind, so erben die leiblichen Eltern alles“, klärt Rechtsanwalt Siddharath Lugani auf.


Heißt genauer gesagt folgendes: Stirbt Daniel VOR seiner Adoptivmutter, erben seine leiblichen Eltern Günther und Bianca nur einen Teil von Küblböcks Vermögen. Gilt er aber erst nach dem Tod der Millionärin offiziell als verstorben, erbt er erstmal ihr Vermögen. Und wenn er erst danach für tot erklärt wird, bekommen seine echten Eltern einfach alles.
So traurig es auch ist: Der Grund klingt eindeutig plausibel und wird noch offensichtlicher, wenn man den Gesundheitszustand von Daniels Adoptivmutter betrachtet. Der 75-Jährigen soll es nämlich gesundheitlich gar nicht gut gehen. Ob etwas wahres an der Sache ist, dürfte spätestens dann klar sein, wenn die Millionärin stirbt und Daniel kurz darauf für Tod erklärt wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.