Cristiano Ronaldo bricht bei Interview in Tränen aus

So hat man den Star-Fußballer wohl noch nie gesehen: Mitten in einem Interview mit dem britischen Reporter Piers Morgan bricht er in Tränen aus. Doch was steckt dahinter?

Im Interview spricht der Juventus Turin Star erstmalig über seinen verstorbenen Vater Dinis, den er leider nie richtig kennenlernen konnte. Beim Ansehen eines Videos, in dem sein Vater über ihn spricht, kommen dem sonst so starken Ronaldo die Tränen.
Dinis erzählt in dem Video, wie stolz er auf seinen Sohn ist und das rührt Cristiano: „Das bedeutet mir eine Menge. Ich weiß nicht, wo Sie … Ich muss diese Bilder haben, um sie meiner Familie zu zeigen“, erklärt der 34-jährige.


José Dinis Aveiro war Alkoholiker und verstarb im Alter von gerade einmal 52 Jahren an einem Leberversagen. „Ich habe meinen Vater nie zu einhundert Prozent gekannt. Er war oft betrunken. Ich habe nie ein normales Gespräch mit ihm geführt. Es war schwer.“ Ronaldo war erst 20 Jahre alt, als sein Vater starb. Aufgrund seiner Sucht hat Aveiro viele wichtige Momente im Leben seines Sohnes verpasst. Eine Tatsache, die schwer wiegt und sich nie wieder aufholen lässt.

Noch immer geht Ronaldo der Tod seines Vaters sehr nahe und so kann er seine Tränen beim Ansehen des Videos einfach nicht zurückhalten. „Ich habe das Video noch nie gesehen. Unglaublich“, erklärt er gerührt.


Seit dem Tod seines doch geliebten Vaters hat Ronaldo fünf mal die Champions-League gewonnen. Außerdem hat er mit der portugiesischen Nationalmannschaft den WM-Titel im Jahre 2016 geholt. „Meine Familie, meine Mutter, meine Brüder, sogar mein ältester Sohn haben all das gesehen. Aber mein Vater, er hat nichts gesehen. Er ist jung gestorben.“, bedauert der Vater von vier Kindern den frühen Tod.