Corona-Chaos bei Til Schweiger: „grade die A….-Karte gezogen

Das Corona-Virus trifft manche härter als andere. Schauspieler, Produzent und Unternehmer Til Schweiger hat es ordentlich die Pläne zerhauen.

Eigentlich wollte der 56-Jährige am 21. März eine Pizzeria auf Mallorca eröffnen und damit pünktlich zum Saisonbeginn den Betrieb starten. Doch die große Party ist ins Wasser gefallen. In der landesweiten Corona-Krise muss das Schweiger-Restaurant sowie alle anderen gastronomischen Einrichtungen erst mal die Türen geschlossen halten.

Es wäre übrigens Schweigers drittes Restaurant gewesen. Der deutsche „Keinohrhasen“-Schauspieler besitzt bereits zwei Weitere in Hamburg: Das „Barefood Deli“ in der Altstadt und das „Henry Likes Pizza“ im Stadtteil Uhlenhorst. Auch diese beiden Locations sind aktuell natürlich geschlossen.

Obendrein wollte Schweiger ein „Barefoot-Ausflugsschiff in der Donau zu Wasser lassen,“ erklärte er der Bild-Zeitung. „Das geht alles nicht“, so Schweiger und fügt hinzu, dass er wohl gerade die „A…-Karte“ gezogen habe.

Selbstmitleid empfindet Til Schweiger deswegen aber nicht. Über seine Verluste sagt der erfolgreiche Medienschaffende: „Ich kann diese Krise finanziell einigermaßen überleben.“ Für ihn und seine Mitarbeiter sei dies zwar nicht einfach, aber er fühle sich selbst mit dem was er habe, sehr privilegiert und fügte in einem Instagram-Video hinzu, dass er sich bei all denen bedanken möchte, die in der Krise weiterarbeiten müssen: Sei es im Supermarkt, in LKWs oder in Krankenhäusern.

Was Schweiger eher auf eine Belastungsprobe stellt, ist die private Situation. „Die ganze Zeit zu Hause rumzusitzen, das ist eine ganz neue Erfahrung für mich“, sagt der 56-Jährige. Er verbringt die aktuellen Wochen mit Freundin Sandra, Tochter Lilli und deren Freund die meiste Zeit zuhause. Langweilige Stunden werden mit „Monopoly“ oder „Siedler von Catan“ und Netflix überbrückt.

Ob die junge Beziehung die Corona-Quarantäne übersteht? Schweiger und seine 25-jährige Claudia sind erst seit wenigen Monaten ein Paar und machten die Beziehung erst im Januar offiziell.