Cathy Hummels: Peinlicher Photoshop-Fail

Eigentlich ist sie in Sachen Social Media ja ein echter Profi. Doch was sich Cathy Hummels jetzt geleistet hat, spricht eigentlich ganz andere Bände.

Auf ihrem aktuellen Bild, dass sie auf der Social Media-Plattform Instagram mit ihrer riesen Fangemeinde teilte, zeigt sie sich mit ihren Worten sehr verletzlich. Sie geht auf ihren jüngst veröffentlichten Überfall in Thailand ein. Dazu schreibt sie: „Egal, was mir in meinem Leben passiert, negativ wie auch positiv, ich lerne stets aus meinen Erfahrungen. In der einen Sekunde ist das Leben in vollem Gange und in der nächsten Sekunde kann alles vorbei sein. Anders sein. Vorbei sein. Danke Leben! Ich werde dich noch mehr schätzen, weil ich es liebe, zu leben.“

Was eine tolle Weisheit, die so sicherlich auch von jedem blind unterschrieben werden würde. Doch neben den super Worten fällt ihren Fans noch etwas ganz anderes auf: Cathy scheint ihr Bild massiv bearbeitet zu haben, um sich selbst (noch) dünner zu zeigen.

Betrachtet man nämlich einmal die Sockelleiste des Bodens, auf dem sie steht, ist diese erstaunlich schief. Das passiert immer dann, wenn man sich selbst mit einem besonderen Programm dünner machen möchte. Profis wie Cathy sollten das aber eigentlich wissen, könnte man meinen.


Ihren Fans jedenfalls ist dieser Fauxpas sofort aufgefallen. Und so lauten die ersten Kommentare beispielsweise: „War der Fliesenleger betrunken als er die Randleiste gesetzt hat?“ oder auch „Das sieht verdächtig nach Photoshop aus!“
Dabei hat die schöne Frau von Mats Hummels das doch wirklich nicht nötig. Im Gegenteil – sie ist sogar besonders dünn und deswegen auch schon oft negativ aufgefallen. Ihre Fans jedenfalls muntern sie auf und schreiben dann noch Dinge wie „Das hast du nicht nötig. Du bist doch so schon wunderschön“.


Hoffentlich nimmt sich Cathy Hummels das für die nächsten Bildbearbeitungsversuche zu Herzen und lässt weniger einmal mehr sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.