Brisante Details über Das Sexleben von Lady Di und Prinz Charles

Für ihre Söhne Prinz William (38) und Prinz Harry (36) dürfte diese Enthüllung für Entsetzen sorgen! Wie die britische Zeitung „The Sun“ aktuell schreibt, enthüllt der royale Biograph und „The Crown“-Historiker Robert Lacey intime Details über das Sexleben von Prinz Charles und Lady Diana.

So erzählt er beispielsweise, dass Diana mit ihren Freunden immer darüber gewitzelt haben soll, dass es in ihrer Ehe nur wenig oder sogar gar keinen Sex mit Charles gegeben haben soll. Und genau diese Freunde sollen dann auch eine kuriose Idee gehabt haben, um die Zweisamkeit der beiden ein wenig aufzuwerten.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Lady Diana, Princess of Wales (@lady.diana._)


Diana solle einfach beim nächsten Mal das Licht ausmachen und eine blonde Perücke tragen. „So könnte er dich mit Camilla verwechseln“, rieten ihr ihre Vertrauten. Immerhin war Camilla schon von Beginn an seine mehr oder weniger heimliche Affäre, die er Diana immer lieber vorzog. Diana soll auf diesen Ratschlag mit Gelächter und dennoch ein kleines bisschen verunsichert reagiert haben.

Bis heute weiß niemand, ob sie den Rat ihrer Freunde wirklich ausprobiert hat. 1996 ließ sich das Ehepaar nach 15 gemeinsamen Jahren scheiden. So lange brauchte die Königin der Herzen um zu begreifen, dass sie gar nicht wirklich die gewünschte Frau an der Seite ihres Gatten war. In einem Interview mit der BBC im Jahr 1995, kurz nach ihrer Trennung, sagte Diana einmal: „Nun, wir waren zu dritt in dieser Ehe, also war es ein bisschen eng.“ Zu diesem Zeitpunkt schien sie all das jedenfalls realisiert zu haben.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Lady Diana, Princess of Wales (@lady.diana._)


Acht Jahre nach ihrem Tod heiratete Charles dann endlich seine Camilla (73). Man vermutet, dass er sie damals nicht anstelle von Diana heiraten durfte, weil sie nur aus bürgerlichen nicht besonders angesehenen familiären Verhältnissen stammte. Ein Dorn für Queen Elizabeth II., die besonders großen Wert auf das Ansehen und die Traditionen ihrer Familie legte und auch heute noch legt – wenn auch vielleicht nicht mehr ganz so streng.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.