Breaking News: Prinz Harry wurde enterbt

Das Harry Großbritannien den Rücken kehrte um in den Vereinigten Staaten von Amerika ein neues Leben zu leben, belastete vor allem den bereits verstorbenen Prinz Philip, Harrys Großvater. Doch auch ein halbes Jahr nach den Trauerfeierlichkeiten sorgt Philips Ableben noch immer für Wirbel unter den Royals. Sein Testament nämlich soll für heftige Unstimmigkeiten in der Familie verantwortlich sein. Vor allem die Sussexes, sprich Harry und Meghan, sollten mit Philips letztem Willen nämlich so gar nicht einverstanden sein.

Zu Erinnerung vorab: Vor wenigen Tagen wurde bekannt gegeben, dass Philips Testament erst in 90 Jahren veröffentlicht werden soll. Die Begründung: Die Privatsphäre der Queen und von Mitgliedern der Königsfamilie müsse unbedingt geschützt werden. Sind es vielleicht ausgerechnet Harry und Meghan, die froh sein sollten, wenn niemand erfährt, wie Philips Testament wirklich aussieht?


In einem Gespräch mit dem Magazin „Life and Style“ verriet nun ein Insider der Familie sehr Brisantes über den letzten Willen des Herzoges von Edinburgh. Wie er zu wissen glaubt, war Philip schon lange vor seinem Tod der Meinung, dass Harry und Meghan der Familie schwer geschadet hätten. „Er hatte das Gefühl, sie hätten der Queen Schande bereitet, indem sie die Familie und das königliche Leben aufgegeben haben“, weiß der Insider.

Spätestens von dem heftigen Oprah-Interview war Philip dann so schockiert, dass er selbst Konsequenzen zog, wie er das Verhalten seines Enkels und dessen Frau nicht mehr länger hinnehmen wollte.
„Er hat sich heimlich die Dokumente bringen lassen und sie in letzter Minute daraus gestrichen. Es war zu spät, als das irgendjemand etwas daran hätte ändern können, weil er dann tot war“, erzählt die Quelle.


Ein Stich ins Herz für Harry, den mit Philip lange die Liebe zum Militär verband und der seinen Großvater nach dessen Tod noch in höchsten Tönen lobte. „Harry war geschockt, verletzt und wütend. Meghan sagte, es müsse einen Fehler gegeben haben.“

Doch ein Fehler scheint ausgeschlossen. Prinz Philip hat ganz offenbar seinen eigenen Enkel enterbt.

3 Kommentare

    1. Herr Hagelauer,
      das stimmt so leider nicht.
      In der gesetzlichen Erbfolge kommen natürlich erst der/die Partner/n und die gemeinsamen Kinder. Wenn es ein Testament gibt und die Enkel dort als Erben eingetragen sind, erben diese natürlich.
      Also kann man die Enkel enterben indem man sie aus dem Testament streicht.
      Soviel zu der heissen Luft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.