Botox-Beichte von Sonya Kraus

Wir schätzen die beliebte Moderatorin Sonya Kraus (43) für Ihre natürliche und ehrliche Art. Doch wenn es um ihr Aussehen geht, dann setzt sie auf das Gegenteil von Natürlichkeit. Zwei Mal im Jahr braucht Sonya Botox, um sich gut zu fühlen!

In einem Interview mit der BILD sprach sie jetzt offen wie nie über das Verhältnis zu ihrem Körper: „Mir fiel in einem Hotel etwas auf den Boden. Ich starrte durch meine Beine hindurch in einen Spiegel und sah meine nackte Kehrseite im gleißenden Licht. Das war eine Großbaustelle! Eine wogende Wabbel-Masse mit Cellulite-Dellen – und für mich ein Schock. Denn das da im Spiegel war leider ich. Ich habe mich vor mir selbst geschämt.“

Mmmhhh, wir finden Sonya sollte nicht so kritisch mit sich sein. Schließlich ist die 43-jährige stolze Mam von zwei 4 und 6 Jahre alten Söhnen!

In ihrem neuen Buch schreibt sie offen über ihre Beauty Tricks. Um in der Öffentlichkeit schlanker zu wirken, nimmt sie Tapes für die Brüste, zieht Spanx-Hosen an und den Bauch ein. Außerdem macht sie jede Menge Sport: Ballett und Personaltraining. Nicht jeden Tag das volle Programm, aber jeden Tag zumindest 15 Minuten Bewegung.

Aber bei Falten im Gesicht hilft das natürlich nur bedingt. Deshalb greift Sonya Kraus hier zum medizinischen Hammer: „Zweimal im Jahr wird Botox in meine Denkerstirn und die Zornesfalten gespritzt, allerdings so, dass ich meine Augenbrauen noch bewegen kann.“

Diese Ehrlichkeit ist erfrischend. Wen nerven nicht Promis, die „immer alles essen“ und nur „wegen der guten Gene“ so aussehen, wie sie aussehen.