Boris Becker drohen sieben Jahre Haft

Boris Becker ist kaum mehr wiederzuerkennen. Auf aktuellen Paparazzi-Fotos vor einem Gericht in London sieht man den einstigen Tennisstar mit gesenktem Blick. Hinter seiner schwarzen Maske schauen müde Augen hervor und es lässt sich eine traurige Mimik vermuten.

Das der 52-Jährige grade keine leichte Zeit durchmacht, ist spätestens jetzt klar. Becker nämlich wird beschuldigt, sein gesamtes Vermögen nicht ordnungsgemäß offengelegt zu haben. Aus diesem Grunde drohen dem vierfachen Vater nun bis zu sieben Jahre Haft.
Die von einer Insolvenzbehörde erhobenen Vorwürfe weißt Becker jedoch vehement zurück. Insgesamt soll er sich in insgesamt 19 Fällen im Rahmen der Ermittlungen gegen ihn nicht kooperativ gezeigt haben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

It felt so good to watch tennis 🎾 live on Center-Court again! @rothenbaum @deutscher_tennis_bund #hamburg

Ein Beitrag geteilt von Boris Becker (@borisbeckerofficial) am


Bis zur nächsten Anhörung, die am 22. Oktober vor dem Southwark Crown Court stattfinden soll, darf der 52-Jährige nur unter strengen Auflagen auf freiem Fuß bleiben. Becker werde sich bei dem Prozess „energisch gegen die Vorwürfe verteidigen“, berichtet Beckers Anwalt Jonathan Caplan der Deutschen Presse-Agentur.

Das Finanzdrama Beckers beherrscht seit Jahren die Schlagzeilen der deutschen, aber auch der internationalen Presse. Doch was war der eigentliche Auslöser der gesamten Szenerie? Vor Jahren lieh sich der Tennisprofi bei einem englischen Milliardär 2,1 Millionen Euro. Der Hammer: Dabei stimmte er einem Zinssatz von 25 Prozent zu. Um die Schulden zu tilgen, springt eine Bank für Becker ein. Wenig später geht sie jedoch schon gegen ihn vor. In Folge dann meldeten sich immer weitere Gläubiger, mit denen Becker noch Rechnungen offen hatte.


2017 wurde Boris Becker von einem britischen Gericht für zahlungsunfähig erklärt. Noch bis ins Jahr 2031 muss sich er nun bestimmten Einschränkungen für zahlungsunfähige Personen in Großbritannien unterwerfen. Erst dann gilt er als schuldenfrei und darf wieder frei über sein Vermögen verfügen. Eine harte und noch sehr lange Zeit für den einstigen Sport-Superstar.