Bittere Baby-Beichte bei Beatrice Egli

Das sind traurige Worte, die die 32-jährige Schlagersängerin da wählt. Eigentlich ist sie super erfolgreich – das aber nur beruflich. In ihrem Privatleben nämlich sieht es gar nicht so rosig aus. Beatrice Egli, die DSDS-Siegerin aus dem Jahre 2013, legte nun ein ehrliches, aber vor allem auch sehr trauriges Geständnis ab. Im Interview mit dem Magazin „Bunte“, wurde sie gefragt, ob sie denn auch bald einmal eine eigene Familie haben wollen würde und wie hier der aktuelle Stand sei.

Mit der dann folgenden Antwort hatte wohl niemand so wirklich gerechnet: „Die Frage finde ich immer ein bisschen schwierig, weil ich hab ja keinen Partner und dafür braucht’s ja immer zwei. Klar wünsche ich es mir, irgendwann eine Familie zu haben, aber trotzdem weiß man ja, dass das manchmal einfach nicht möglich ist. Es gibt verschiedene Gründe und ich lasse mir das offen“, knallt sie der Journalistin ganz ehrlich vor die Füße.

Die 32-Jährige wolle ihr Glück und ihre Zufriedenheit nicht von eigenen Kindern abhängig machen: „Ich wünsche mir das, aber es darf nicht mein Glück abhängig machen. Also, wenn es dann auch keine Kinder geben würde, dass man dann nicht sehr traurig oder enttäuscht ist. (…) Klar gibt es Momente, wo ich so denke: ‚Ja, ich wünsche mir eigene Kinder‘!“ Eine sehr gesunde, ehrliche Einstellung.

Gott sei Dank bleibt das Leben der Sängerin aber niemals ganz kinderlos: Ihre Neffen und ihre Nichten wären ein wichtiger Teil ihres Lebens, weshalb sie ihnen sogar den Song „Kleiner Stern“ auf ihrem Best-of-Album „Bunt“ gewidmet hätte, berichtet Beatrice weiter. Und das ist doch wirklich herzerwärmend.

Wir drücken die Daumen, dass der Wunsch der Musikerin vielleicht irgendwann doch noch in Erfüllung geht und sie schon bald den passenden Mann für ihre Träume findet. Denn ganz ehrlich: Als Mama würde sich Beatrice doch bestimmt äußerst gut machen. Man kann es sich jedenfalls blendend vorstellen.