Berührende Aufnahme: Helene Fischer bricht in Tränen aus und muss abbrechen

So haben wir Helene Fischer noch nie gesehen! In einer aktuellen Doku, die Vox hier veröffentlichte, wird Helene Fischer bei Studioaufnahmen gefilmt. Doch plötzlich bricht der Mega-Star in Tränen aus und muss abbrechen.

Am Samstag zeigte Vox seine aktuelle Dokumentation über Helene Fischer „15 Jahre im Rausch des Erfolgs“. Darin sah man die Erfolgsgeschichte der Sängerin, aber auch ungewohnt persönliche Einblicke.

Das Kamerateam begleitete die Schlagerqueen auch zu den Studioaufnahmen für ihr Album „Rausch“. Doch während der Aufnahmen zum Song „Luftballon“ geschah etwas Unvorhergesehenes. Die 37-Jährige wurde von ihren Gefühlen übermannt.

Während Helene sich bemühte, weiter Ton und Text zu halten, sah man, wie ihr die Gesichtszüge entglitten und Tränen aufstiegen. Schließlich brach die Sängerin ab und sagt selbst: „Ich kann nicht mehr.“

In „Luftballon“ wird Trauer verarbeitet. Wer das nicht am Text erkennt, sieht es an Helenes Gesicht. Welche ein berührender Moment! So ehrlich verletzlich zeigen Stars sich nur selten und schon gar nicht eine Helene Fischer, die ihr Privatleben eisern vor den Medien beschützt.

Die Fans jedenfalls lieben ihre Schlagerqueen für diese persönliche Aufnahme – zeigt sie doch wie viel Herz in den Liedertexten steckt. Der Videoausschnitt, den Vox auf Instagram teilte, wird durchweg positiv und mitfühlend kommentiert. Neben vielen Herz- und Wein-Emoticons schreiben die Fans warme Worte wie „unfassbar schön“ und „sie ist so echt!!“. Eine Vox-Followerin gibt sogar zu, dass sie eigentlich „nicht so sehr“ auf Helene stehe, „doch dieses Video hat mich absolut berührt. Danke Helene Fischer“, schreibt sie anerkennend.

Helene Fischer nutzt die Medienpräsenz natürlich auch, um auf ihr neues Album aufmerksam machen. Mit fortschreitender Schwangerschaft und Pandemie mangelt es an Life-Auftritten. Dafür teilt die Sängerin nun mehr denn je von sich ganz persönlich. Offen gibt sie auch zu, dass sie „unfassbar stolz“ auf einige ihrer aktuellen Werke sei.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.