Berühmter Schlagzeuger ist mit 46 Jahren gestorben

Die gesamte Hardrock-Szene ist in Aufruhr über diese schockierende Todesnachricht. Er schlug 17 Jahre lang für eine der erfolgreichsten Metal-Bands der Welt in die Trommeln und Becken und rettete Metallica 2004 als deren Schlagzeuger plötzlich ausfiel. Der Slipknot-Mitbegründer und Multitalent-Schlagzeuger Joey Jordison ist tot.

Seine Familie gab die traurige Nachricht bekannt: Jordison sei am Montag friedlich im Schlaf gestorben. Er wurde nur 46 Jahre alt. Warum der Musiker so früh starb, ließen die Hinterbliebenen offen.

Der Tod des 46-Jährigen mit „sanfter Persönlichkeit“ und „riesigem Herzen“ habe die Familie mit „leeren Herzen und unbeschreiblicher Trauer“ zurückgelassen. Jordison habe viel Liebe für die Musikwelt und seine Familie gehabt, hieß es in seinem Nachruf.

Die Resonanz in der Hardrock- und Metal-Szene ist groß. Jordison hat die Metalwelt verändert. Das attestierte ihm Trivium-Frontmann Matthew Heafy in seiner Reaktion. Auch Serj Tankian von System of a Down trauert um diesen „großartigen Schlagzeuger und fantastischen Typen“. Slipknot postete via Twitter ein schwarzes Bild.

Jordison trug nicht nur zum beispiellosen Erfolg der Band Slipknot bei, sondern war auch bei Kollegen anderer Formationen ein gefragter Schlagzeuger. Über die Jahre trat Jordison auch mit Metallica, Korn oder Satyricon auf.

Bei Slipknot war Jordison von Anfang an seit 1996 dabei. Die Band mit den markant maskierten Männern schaffte nur drei Jahre später mit ihrem Debütalbum „Slipknot“ den großen Durchbruch.

2013 endete die gemeinsame Zeit jedoch mit fadem Beigeschmack. Die Band erklärte, dass Jordison nicht mehr dazu gehört. Man würde „aus persönlichen Gründen“ getrennte Wege gehen. 2014 stellte der Schlagzeuger in einem Interview dar, dass er nicht freiwillig ausgestiegen sei, sondern per E-Mail entlassen worden war. Später klärte sich auf, dass Jordison unter der Nervenkrankheit Transverse Myelitis litt. Mit dieser Erkrankung, die durch Nervenentzündungen Taubheitsgefühle und starke Schmerzen verursacht, sei seine Fähigkeiten als Schlagzeuger eingeschränkt gewesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.