Bernd Stelter ist kaum wiederzuerkennen

Die einen verfallen im Lockdown in eine Motivationskrise, die anderen nutzen die Entschleunigung für ihr eigenes Fitness-Vorhaben: Und zu letzteren gehörte auch Bernd Stelter. Der Buchautor hat in den vergangenen Monaten ohne eine strenge Diät ganze 23 Kilogramm abgenommen. Und das kann sich sehen lassen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von RheinSiegMagazin.de (@rheinsiegmagazin)


Das er beim Thema Gewicht mal so erfolgreich sein würde, hätte er sich wohl nie zu träumen gewagt. Noch im Jahre 2011 schrieb er in seinem Buch „Wer abnimmt, hat mehr Platz im Leben“: „Das Übergewicht und die Unsportlichkeit sind mir quasi in die Wiege gelegt. Ich kam 1961 mit dem rekordverdächtigen Lebendgewicht von zwölf Pfund per Hausgeburt zur Welt“. Sein eiserner Wille und die moderate Änderung seines Lifestyles führten am Ende dann aber wohl doch zum gewünschten Erfolg.

„Letztes Jahr hat Detlef D! Soost mal gesagt: ‚Nach der Corona-Krise wird es zwei Arten von Menschen geben. Die einen sind fit, die anderen sind fett'“, erklärt Stelter. „Und da habe ich mir gesagt: Noch fetter werde ich nicht!“ Ein Mann – ein Wort.

Und obwohl er keine klassische Diät gemacht hat, hat ihm beim Abnehmen dennoch etwas ganz besonderes geholfen: Ein Geburtstagsgeschenk. „Zu meinem Geburtstag im April bekam ich letztes Jahr ein Fitnessarmband geschenkt, das die Schritte zählt und da konnte ich sehen, dass ich mich eindeutig zu wenig bewege“, sagt er. Seither sind sein tägliches Ziel 10.000 Schritte: „Ich gehe zum Beispiel auf den Golfplatz, da lässt sich dieses Vorhaben wunderbar umsetzen. Oder ich gehe am Rhein spazieren – Hauptsache Bewegung. Zwischendurch mache ich auch Gymnastikübungen. Das Schöne ist: Irgendwann macht es Spaß, es ist kein Zwang dabei.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Hier und heute (@hierundheute_wdr)


Und die Ergebnisse seines Lebenswandels kann man mittlerweile sogar schon messen: Er wiegt nur noch 107 Kilogramm bei 1,85 m Körpergröße. „Es geht mir körperlich viel besser“, fasst er zusammen. Und das ist doch wirklich total viel wert!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.