Beliebter Serienstar unerwartet verstorben

Und schon wieder muss Hollywood den Tod einer der ganz großen Serienstars verkraften: US-Schauspieler Richard Gilliand ist im Alter von 71 Jahren ganz plötzlich und für die Öffentlichkeit vollkommen überraschend verstorben. Sein Ableben bestätigte seine trauernde Familie in einer öffentlichen Mitteilung. Darin heißt es, dass der Serien-Darsteller bereits in der vergangenen Woche nach einer kurzen, aber sehr schweren Krankheit verstorben war. Woran Gilliand genau litt und welche Krankheit ihn so plötzlich aus dem Leben riss, lässt die Familie in ihrer Mitteilung jedoch offen.


Richard Gilliland ist in seinem Leben vor allem als Gast- und Nebenrollendarsteller in unzähligen Filmen und Serien aufgetreten. So spielte er unter anderem auch in „Die Straßen von San Francisco“, „Mord ist ihr Hobby“, „Desperate Housewives“, „Dexter“ oder „Matlock“ mit. Bekannt wurde er aber besonders durch seine Auftritte in der beliebten US-Krimi-Serie „Criminal Minds“. Hier begeisterte er ein Millionen Publikum mit seinem schauspielerischem Talent. Zählt man seine Fernsehauftritte zusammen, erfährt man, dass der Schauspieler in mehr als 80 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen war. Kaum ein anderer Kollege hat so viele erfolgreiche Nebenrollen zu verbuchen gehabt wie Gilliand. Er war über seine gesamte Zeit als Schauspieler ein echter Sympathieträger, den man immer wieder gerne ansah.

Der 71-Jährige war bis zu seinem Tod mit seiner Kollegin, der dreifachen Emmy-Preisträgerin Jean Smart (69), verheiratet. Das Paar sagte vor 34 Jahren „ja“ zueinander. Es folgten zwei gemeinsame Kinder, die mittlerweile erwachsen sind. Von nun an müssen seine Familie und seine Fans ohne ihn auskommen. Trost bieten bei der Verarbeitung dieses schrecklichen Verlusts aber die zahlreichen Rollen, die man sich nun beliebig oft und immer wieder gerne ansehen kann. So bleibt ein Teil von Richard Gilliand doch für immer am Leben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.