Beliebte Schauspielerin verlässt ZDF-KrimiKlassiker nach fünf Jahren

Nach fünf Jahren wird diese ZDF-Krimireihe heftig umgekrempelt. „Meine Figur und vor allem das Team sind mir sehr ans Herz gewachsen. Nach so langer Zeit in einer Serie ist bei mir aber auch der Wunsch nach Weiterentwicklung laut geworden“, schreibt Schauspielerin Sina Wilke und kündigt gleichzeitig ihr Ausscheiden aus der Serie „Die Rosenheim-Cops“ an.

Nach fünf Jahren verlässt Pathologin Sandra Mai „Die Rosenheim-Cops“. Schauspielerin Sina Wilke (36) will sich neuen Herausforderungen zuwenden. Die Mitarbeit in der Serie sei zwar „schön“ gewesen aber „mich zog es schon immer raus aus der Komfortzone, hin zu neuen Herausforderungen. Denn wie es so schön heißt: jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, schreibt Wilke.

Hat etwa ihr Gastauftritt bei „Watzmann ermittelt“ im ARD die Lust nach Neuem in Wilke geweckt? Ende März spielte die 36-Jährige dort ein Stalking-Opfer namens Steffi. Das war ganz sicher eine ganz andere Perspektive für die Schauspielerin als die beständige Rolle der Pathologin Sandra Mai.

Oder liegen die Gründe tiefer? Einige Fans jedenfalls sind mit den jüngsten Veränderungen in der Serie unzufrieden. Einer erklärte in Kommentaren bereits den Wechsel von „Die Rosenheim-Cops“ zu „Watzmann ermittelt“. So schrieb ein Facebook-Nutzer zum Beispiel: „Ich war ein Fan von erster Stunde an, aber jetzt geht es gar nicht mehr, sehr einfach und primitiv geworden die Serie, schade. Da freu ich mich heute auf Watzmann ermittelt“.

Wilke bzw. Sandra Mai wird in der zweiten Jahreshälfte vermutlich noch siebenmal bei „Die Rosenheim-Cops“ zu sehen sein, bevor ihr Ausstieg sich in der Serie bemerkbar macht. Wahrscheinlich wird die Serie mit ihr wieder einige Fans verlieren.

Trotzdem dürften die Produzenten des ZDF-Serie noch entspannt sein. „Die Rosenheim-Cops“ ist seit 2002 eine ZDF-Erfolgsserie und ist im Quotenranking immer wieder ganz vorne mit dabei. Insbesondere Anfang des Jahres spielte der Krimi herausragende Einschaltquoten ein. Wilke wirkt seit 2016 als Pathologin Sandra Mai mit.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.